Trockenfrüchte

Sultaninen: Preisanstieg ist unausweichlich

16. Mai 2023 um 10:38 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Die TMO könnte noch in dieser Woche mit dem Verkauf ihrer Rohwarenbestände starten. Dennoch herrscht Ungewissheit im Markt, nachdem das Wahlergebnis vom vergangenen Sonntag in der Türkei eine Stichwahl erforderlich macht.

Stichwahlen angesetzt

Wochenlang hielten die Präsidentschaftswahlen in der Türkei den einheimischen Markt in Atem. Nun steht das Ergebnis fest und eine Stichwahl ist unausweichlich, da weder der amtierende Präsident Recep Tayyip Erdoğan noch sein Gegenkandidat, Kemal Kılıçdaroğlu, die absolute Mehrheit erhielten. Diese wird am 28. Mai 2023 stattfinden. 

Bio-Sultaninen werden teurer

Bis zur neuen Saison gehen noch rund dreieinhalb Monate ins Land. Nachdem der Frost allem Anschein nach weniger Schaden ang

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.