Trockenfrüchte

Sultaninen: Nachtfrost in Manisa

26. März 2024 um 11:44 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Ende vergangener Woche kam es in der türkischen Provinz Manisa zu Nachtfrost, die Rebstöcke blieben jedoch laut aktuellen Erkenntnissen unbeschadet. Die Erhöhung des Leitzinses macht Kredite für viele Exporteure aktuell unattraktiv.

Wahlen bremsen Kreditvergabe

Ende vergangener Woche hatte der türkische Wetterdienst eine Frostwarnung für Landwirte in Manisa und den umliegenden Provinzen bekanntgegeben. Zwischen Donnerstag und Sonntag sanken die Temperaturen in der Nacht unter den Gefrierpunkt und es kam zu leichten bis mittleren Nachtfrösten. Schäden an den Rebstöcken blieben bisher allerdings aus, da diese noch immer in der Winterruhe sind und die Blüteperiode noch nicht begonnen hat. Für die laufende Woche sind wieder deutlich mildere Temperaturen gemeldet,

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
21.05.2024
AYDIN. Die Gefahr durch die Mittelmeerfruchtfliege ist weitgehend gebannt, die Anbauregionen stehen dennoch unter ständiger Überwachung. Fehlende Niederschläge malen den Erzeugern Sorgenfalten auf die Stirn.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MANISA. Das Warenangebot im türkischen Sultaninenmarkt schwindet von Woche zu Woche. Jetzt bekommen die Trockenfruchtexporteure noch Konkurrenz von der Alkoholindustrie.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MALATYA. Die hervorragenden Aussichten für die neue Ernte lassen die Aprikosenpreise weiter sinken, was die Erzeuger zu eiligem Handeln veranlasst. Die Ernte frischer Aprikosen soll Mitte Juni beginnen.
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.