Trockenfrüchte

Sultaninen: Nachfrage bleibt schwach

6. April 2021 11:40, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Die neue Woche startete in der Türkei mit frühlingshaften Tagestemperaturen, allerdings soll es nachts deutlich abkühlen, weshalb das Frostrisiko noch immer nicht gebannt ist. Bisher…

… blieben die Nachtfröste der vergangenen Wochen ohne größere Folgen, dennoch blicken die Marktteilnehmer besorgt auf die kommenden Wochen. Noch bis Ende des Monats besteht erhöht Frostgefahr. 

Exportpreise vorerst stabil

Stand Ende März wurden an der Börse in Izmir rund 292.000 mt Sultaninen und Rosinen registriert, davon allerdings noch einige Positionen aus der Ernte 2019. Die Marktaktivität bleibt enttäuschend ruhig, an der Börse in Izmir wurden vergangene Woche keine Sultaninen gehandelt. Die Pre

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.08.2022
AYDIN. An der Rohwarenbörse in Aydin wurden bereits symbolisch die ersten Trockenfeigen aus der 2022er Ernte verkauft. Die Produktion läuft langsam an und in den kommenden Tagen dürften die Preise feststehen.
Trockenfrüchte
16.08.2022
MALATYA. Sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise für die neue Ernte unterscheiden sich nach wie vor je nach Anbieter deutlich. Der Ernteprozess ist mittlerweile zu einem großen Teil abgeschlossen, während die Trocknung noch in vollem Gange ist.
Trockenfrüchte
16.08.2022
MANISA. Niederschläge und kühleren Temperaturen in Sarıgöl, der Hauptanbauregion Manisas für frische Trauben, sind Marktteilnehmern zufolge nur von kurzer Dauer. Noch in dieser Woche wird ein rapider Temperaturanstieg auf mehr als 40 °C erwartet, was auch den Sultaninenproduzenten zugutekommen dürfte.
Trockenfrüchte
15.08.2022
BUSCHEHR. Heftige Niederschläge in den iranischen Anbauregionen haben zu Ernteschäden in den Dattelhainen geführt. Die Marktteilnehmer bemängeln nun die Versicherungen, die keinesfalls für alle Schäden aufkommen.