Trockenfrüchte

Sultaninen: Extreme Hitze in Manisa erwartet

27. Juli 2021 um 08:45, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. In den kommenden Tagen soll es der Türkei warm bleiben und insbesondere in Manisa sind mit Temperaturen von über als 40 °C zu rechnen. Die Untersuchung der Traubenfelder in Manisa soll eine bessere Prognose der Ernte ermöglichen. Derweil wird berichtet, dass aufgrund der Feiertage der vergangenen Woche der Sultaninenexport zum Erliegen kam.

Exportgeschäft muss zurückstecken

Aufgrund der Feiertagswoche zum Eid ul-Adha (Opferfest) sind die Trockenfruchtexporte aus der Türkei kurzzeitig zum Erliegen gekommen. Offiziellen Daten zufolge hat sich das Exportvolumen gegenüber der Vorwoche nicht verändert und soll noch immer bei 199.603 mt liegen. In der gleichen Woche des Vorjahres wurden dagegen 4.073 mt Sultaninen und Rosinen ins Ausland geliefert. 

Export Sultaninen, Türkei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
07.02.2023
AYDIN. In den höheren Lagen Aydins schneit es, was es Feigenbäumen zugutekommt. Das Erdbeben, welches am Montagmorgen die Grenzregion zwischen der Türkei und Syrien erschütterte, sorgte zu Beginn der Woche für limitierte Marktaktivität.
Trockenfrüchte
07.02.2023
MALATYA. Das verheerende Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet sorgt dafür, dass der Fokus sich derzeit weit vom Aprikosenmarkt entfernt hat. Aktuell finden weder Handelsaktivitäten noch Exporte statt.
Trockenfrüchte
07.02.2023
ANKARA/MANISA. Das Leben in der Türkei steht still. Nach dem verheerenden Erdbeben am Montag im türkisch-syrischen Grenzgebiet rund um die Region Kahramanmaraş gehen die Bergungsarbeiten weiter, fast 5.000 Todesopfer sind bisher zu beklagen.
Trockenfrüchte
31.01.2023
AYDIN. Auch Aydin wird endlich kühler, was den Feigenbäumen zugutekommt. Das knappe Rohwarenangebot und steigende Nachfrage lassen die Exportpreise derweil deutlich steigen.