Trockenfrüchte

Sultaninen: Exporte können Erwartungen nicht erfüllen

23. November 2022 um 14:29 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Die 62. International Dried Grape Conference, die am 3. November online stattfand, zeigte, dass die weltweite Sultaninen- und Rosinenproduktion in der nördlichen Hemisphäre um 4,5% und in der südlichen Hemisphäre um 3,5% zurückgehen wird. Die Exporteure in der Türkei arbeiten mit voller Kapazität, um ihre Aufträge noch vor Weihnachten zu erfüllen.

Vorräte schrumpfen

Eine gute Nachricht ist, dass es in Manisa endlich zu regnen begonnen hat. Die Erzeuger hoffen, dass der Regen bis Ende der Woche anhält, da die Reben das Wasser dringend benötigen, um sich von der diesjährigen Produktion zu erholen. Nach Schätzungen, die auf der International Grape Conference bekanntgegeben wurden, wird die Türkei im Jahr 2022 320.000 mt Sultaninen und Rosinen produzieren und damit 27% der weltweiten Produktion ausmachen, die für die nördliche und südliche Hemisphäre zusammen

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.