Trockenfrüchte

Sultaninen: Erneute Hagelschauer beschäftigen den Markt

14. Juni 2022 um 11:59 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Die zweite Woche in Folge waren die Anbaugebiete in Manisa von Hagelschauern betroffen, dieses Mal könnten Rebstöcke nicht ganz so glimpflich davongekommen sein. Das Schadensmaß muss jedoch erst eruiert werden. Die Exporte laufen derweil weiterhin auf Hochtouren.

Bauern treffen Vorkehrungen

Bereits vor zwei Wochen gingen in den Anbauregionen Manisas Hagelschauer nieder, verursachten allerdings kaum Schaden. Die Niederschläge der vergangenen Woche sahen da schon andersaus. Regenfälle und Hagelstürme könnten die Rebstöcke in der vergangenen Woche beschädigt haben, die genauen Verluste werden im Moment ermittelt und dürften in den kommenden Tagen bekannt werden. Gleichzeitig konnten einige Farmer Schutzmaßnahmen ergreifen, so wurden unter anderem Planen über die Felder gespannt, um

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
09.04.2024
MALATYA/REUS. Während einige Exporteure fest damit rechnen, dass die Nachfrage nach den Ramadan-Feierlichkeiten anziehen wird, gehen andere davon aus, dass sie weiterhin schwach bleibt. Der Markt zeigt sich in dieser Woche des Zuckerfestes ausgesprochen ruhig.
Trockenfrüchte
09.04.2024
AYDIN. Mit höheren Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen steigt in Aydin die Wahrscheinlichkeit für Ertragseinbußen bei der Feigenernte. Bereits in dieser Saison war die Produktion deutlich geringer ausgefallen als üblich.
Trockenfrüchte
09.04.2024
MANISA. Das warme Wetter in Manisa weckt die Hoffnung auf geringere Risiken für Nachtfrost. Marktteilnehmer halten weitere Preiserhöhungen nach den Feiertagen für möglich. Weltweit soll die Sultaninenproduktion in der laufenden Saison um 19% zurückgegangen sein.
Trockenfrüchte
02.04.2024
MANISA. Die wärmeren Temperaturen in der Türkei läuten auch in der Provinz Manisa den Start in die Blüteperiode ein. Die Sorge vor Frost- und Hagelschäden bleibt jedoch bestehen.