Trockenfrüchte

Sultaninen: Erneute Hagelschäden in Manisa

11. Juli 2023 um 10:21 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Wetterextreme begleitet von weiteren Hagelschauern machen der Sultaninenproduktion in Manisa zu schaffen. Zeitgleich erhoffen sich Erzeuger deutlich höhere Verkaufspreise aufgrund der Inflation und der gestiegenen Anbaukosten.

Hagel und Hitze

Konnten sich die türkischen Sultaninen zuletzt noch gegen heftige Niederschläge und Hagelschauer einigermaßen erwehren, bereiten die extremen Wetterschwankungen der letzten Tage den Marktteilnehmern zunehmen Sorge. Erreichten die Temperaturen vergangene Woche noch ein Niveau von bis zu 37 °C, kühlte es über das Wochenende auf rund 30 °C ab, was erneut Hagelschauer mit sich brachte. Örtlich soll es zu größeren Verlusten gekommen sein. In den kommenden Tagen sollen die Temperaturen auf 40-45 °C klet

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.07.2024
MANILA. Während die Ausfuhren philippinischer Kokosprodukte im Jahresvergleich gesunken sind, trotzdem Kokosraspel diesem Abwärtstrend. Konkurrenzdruck und die Lage im Roten Meer machen den Exporteuren schwer zu schaffen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
AYDIN. Bereits in der zweiten Juliwoche konnten die Feigenbauern in Aydin mit der Ernte ihrer Tafelfrüchte beginnen. Aufgrund der hohen Temperaturen soll auch die Ernte für die Trockenfeigenproduktion nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
MANISA. Die hohen Temperaturen der vergangenen Tage beschleunigten den Reifeprozess der Früchte in den Anbauregionen Manisas. Infolgedessen könnte die Ernte früher beginnen als bisher angenommen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
MALATYA. Die Bedingungen in den türkischen Anbaugebieten sind weiterhin optimal und sowohl die Ernte in den Bergen als auch die Trocknung der in den Tälern geernteten Aprikosen verlaufen bisher ohne Probleme. Die Preise für die neue Ernte sind erneut gesunken.