Trockenfrüchte

Sultaninen: Die Bitten wurden erhört

9. August 2022 um 10:10, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA/TEHERAN. Der Wunsch der türkischen Marktteilnehmer, die Preise für Rosinen in diesem Jahr früher bekanntzugeben, scheint zeitnah erfüllt zu werden: Präsident Erdoğan hat seinen Besuch in Manisa für den 20. August angekündigt. Die türkischen Exporte laufen weiterhin gut – ganz im Gegensatz zu den Ausfuhren des Irans.

Kampf gegen Pestizide

Auf dem türkischen Sultaninenmarkt gibt es derzeit reichlich Aktivität. Die Ernte frischer Trauben hat begonnen und der diesjährige Export kernloser Tafeltrauben ist ebenfalls am Dienstag (8.8.) gestartet; dieser hatte der Türkei im Jahr 2021 gut 160 Mio. USD an Devisen eingebracht. Die Temperaturen in Manisa sind mit 35°C etwas kühler als in den letzten Tagen und es sind Regenfälle vorhergesagt.

Hayrettin Uçak, Vorsitzender der Aegean Fresh Fruit and Vegetable Exporters' Association, erklär

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
31.01.2023
AYDIN. Auch Aydin wird endlich kühler, was den Feigenbäumen zugutekommt. Das knappe Rohwarenangebot und steigende Nachfrage lassen die Exportpreise derweil deutlich steigen.
Nüsse
31.01.2023
MANILA. Wie die Experten von T.M. Duché berichten, konnten die Preise für Kokosöl die Marke von 4.000 USD/mt zu Beginn des Jahres knacken. Wie sich die Lage im Laufe des Jahres weiter entwickelt, hängt maßgeblich von den anderen Speiseölmärkten ab.
Trockenfrüchte
31.01.2023
MANISA. Die TMO hat kurzfristig mit dem Abverkauf ihrer Rohwarenbestände begonnen, was bei den Marktteilnehmern großen Anklang gefunden hat. Derweil setzten in den Anbauregionen endlich die langersehnten Schneefälle ein.
Trockenfrüchte
31.01.2023
MALATYA. Nachdem die türkischen Marktteilnehmer fest mit einem Rückgang der Rohwarenpreise gerechnet hatten, zeigen sie sich über die nun eingetretenen Preiserhöhungen sehr erstaunt. Auf die Exportpreise hat das bisher wenig Auswirkungen.