Trockenfrüchte

Sultaninen: Kaum noch Bio-Ware verfügbar

11. Januar 2022 um 14:40 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Nach einem ruhigen Jahresstart nehmen die Handelsaktivitäten auf dem Sultaninenmarkt langsam wieder Fahrt auf. Marktteilnehmer berichten, dass keine Bio-Ware mehr auf dem freien Markt verfügbar ist, was mit großer Wahrscheinlichkeit zu baldigen Preissteigerungen führen wird.

Rohwarenpreise liegen bei 16 TRY/kg

Der türkische Sultaninenmarkt hat einen ruhigen Start in das neue Jahr hingelegt. Viele Käufer hatten sich über die Feiertage zurückgezogen und Marktteilnehmer rechnen damit, dass der Markt nun langsam wieder Fahrt aufnehmen wird. Zurzeit ist die Nachfrage noch eher schwach und die Lira hat im Wochenvergleich wieder leicht an Wert verloren. An der Börse in Izmir werden verhältnismäßig wenig Handelsaktivitäten verzeichnet, bei den durchgeführten Transaktionen befinden sich die Rohw

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
21.05.2024
AYDIN. Die Gefahr durch die Mittelmeerfruchtfliege ist weitgehend gebannt, die Anbauregionen stehen dennoch unter ständiger Überwachung. Fehlende Niederschläge malen den Erzeugern Sorgenfalten auf die Stirn.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MANISA. Das Warenangebot im türkischen Sultaninenmarkt schwindet von Woche zu Woche. Jetzt bekommen die Trockenfruchtexporteure noch Konkurrenz von der Alkoholindustrie.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MALATYA. Die hervorragenden Aussichten für die neue Ernte lassen die Aprikosenpreise weiter sinken, was die Erzeuger zu eiligem Handeln veranlasst. Die Ernte frischer Aprikosen soll Mitte Juni beginnen.
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.