Trockenfrüchte

Sultaninen: Angst vor Trockenheit

28. Februar 2023 um 11:50 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Fehlende Niederschläge bereiten die türkischen Sultaninenbauern Sorgen. Die Hoffnung ruht auf Niederschlägen im Frühjahr. Gleichzeitig bleibt die Handelsaktivität überschaubar.

Regen sehnlichst erwartet

Das frühlingshafte Wetter bleibt der türkischen Provinz Manisa noch eine Weile erhalten. Tagsüber erreichen die Temperaturen 17-19 °C und in der Nacht wird es selten kühler als 5-8 °C. Besorgniserregend sind allerdings die Wasserreserven. Seit Wochen schon hat es nicht mehr richtig und ausreichend geregnet und die letzte Hoffnung der Erzeuger und Marktteilnehmer ist, dass es im März und April zu den langersehnten und dringend benötigten Niederschlägen kommen wird. Andernfalls könnte die Trocke

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.