Trockenfrüchte

Sultaninen: Auch 2024 geringere Erträge erwartet

20. Februar 2024 um 11:25 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Markteilnehmer fürchten, dass sich die Rebstöcke nach den Strapazen des vergangenen Jahres erst einmal erholen müssen, das würde sich auch bei den Erträgen der kommenden Ernte bemerkbar machen. Allgemein ist ein holpriger Saisonübergang zu erwarten.

Rebstöcke müssen sich erholen

Nach dem drastischen Produktionsrückgang im türkischen Sultaninenmarkt in dieser Saison, ist davon auszugehen, dass die Exporteure ohne jegliche Überhangbestände in das nächste Marketingjahr starten müssen. Als ob dies nicht schon an sich beunruhigende Aussichten wären, teilen Marktteilnehmer ihre Sorge darüber mit, dass die Krankheiten, welche die Rebstöcke im letzten Jahr befallen und so für Ertragseinbußen gesorgt haben, auch noch in diesem Jahr Einfluss auf die Ernte

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.04.2024
AYDIN. Da kaum noch alterntige Ware verfügbar ist und die Handelsaktivitäten stark abnehmen, richtet sich der Fokus der Marktteilnehmer bereits jetzt zunehmend auf die neue Saison. Das Wetter zeigt sich bisher von seiner besten Seite.
Trockenfrüchte
16.04.2024
MALATYA. Die türkischen Exporte schaffen es nicht, an die Zahlen des Vorjahres heranzukommen. Die Wetterbedingungen in den Anbaugebieten sind weiterhin optimal, während sich bei den Preisen wenig tut.
Trockenfrüchte
09.04.2024
MALATYA/REUS. Während einige Exporteure fest damit rechnen, dass die Nachfrage nach den Ramadan-Feierlichkeiten anziehen wird, gehen andere davon aus, dass sie weiterhin schwach bleibt. Der Markt zeigt sich in dieser Woche des Zuckerfestes ausgesprochen ruhig.
Trockenfrüchte
09.04.2024
AYDIN. Mit höheren Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen steigt in Aydin die Wahrscheinlichkeit für Ertragseinbußen bei der Feigenernte. Bereits in dieser Saison war die Produktion deutlich geringer ausgefallen als üblich.