Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Zögerlicher Erntefortschritt hält Preise oben

9. September 2021 10:14, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA. In Bulgarien geht die Sonnenblumenkernernte langsamer voran als üblich, es kommt des Öfteren zu Unterbrechungen. Aus diesem Grund blieb der erwartete Preisrückgang bisher aus. In Russland wurden dagegen bereits mehr als 0,5 Mio. mt Sonnenblumenkerne eingefahren.

Ukraine und Russland mit Rekordernten

Offiziellen Berichten zufolge wurden in der Ukraine bis Anfang dieser Woche 38.800 mt Sonnenblumenkerne geerntet, gerade einmal 1,2% der Anbaufläche wurden bisher bearbeitet. Das USDA schätzt die ukrainische Sonnenblumenkernernte 2021 aktuell auf 17,5 Mio. mt – das wären 3,4 Mio. mt mehr als im Vorjahr und ein absoluter Rekord. Russische Bauern haben bereits 373.800 ha abgeerntet, mit einem Ergebnis von 556.500 mt. Auch hier rechnet das US-Landwirtschaftsministerium mit einem Produktionsplus von 2,2 Mio. mt

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
22.09.2022
CHRUDIM. Sind die Monate zwischen neuer Ernte und dem Jahreswechsel üblicherweise mit die aktivsten im tschechischen Blaumohnmarkt, so war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich ruhig. Derweil legten Deutschlands Importe zum Ende der Saison noch einmal etwas zu.
Ölsaaten
22.09.2022
NEU-DELHI. Die anhaltenden Regenfälle in Gujarat bereiten den indischen Erzeugern weiterhin Sorge. Gute Inlandsnachfrage vor den Feiertagen nächsten Monat lassen derweil auch die Exportpreise steigen.
Ölsaaten
22.09.2022
SOFIA/KYIV. Coceral hat diese Woche seine aktualisierte Prognose für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. Gegenüber den Mai-Schätzungen wurden die Erwartungen um knapp 16% reduziert.
Ölsaaten
19.09.2022
DALIAN. Da die Preisunterschiede zunehmend größer werden, prüfen immer mehr Käufer, ob sie ihre Shine-Skin-Käufe durch GWS-Kerne ersetzen können. Die Landwirte werden indes unruhig, da die Nachfrage sich nicht zu ihren Gunsten entwickelt.