Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Polnische Bauern kündigen Grenzblockaden an

7. Februar 2024 um 16:04 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KYIV. Um den Handel mit Sonnenblumenkernen zwischen der Ukraine und Bulgarien zu beschleunigen, wurde ein vereinfachtes Lizensierungsverfahren umgesetzt. Derweil planen die Bauern polnische Grenzübergänge zur Ukraine mit ihren Landmaschinen zu blockieren.

Proteste haben gefruchtet

Vergangene Woche hatten bulgarische Sonnenblumenkernverarbeiter mit Protesten gedroht, sollte der Handel mit der Ukraine nicht geöffnet werden, da sie nicht in der Lage seien, ausreichend Rohware von dort zu beziehen. Im Zuge dessen wurde ein vereinfachtes, automatisiertes Lizensierungssystem eingeführt, um den Export von Sonnenblumenkernen aus der Ukraine nach Bulgarien zu vereinfachen. Allgemein wurde der bis zuletzt geltende Importstopp für Weizen, Raps, Mais und Sonnenblumenkerne in die angrenzenden EU-Staaten Bulgarien,

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
22.02.2024
SOFIA/KYIV. Die Bauernproteste in Polen behindern weiterhin den Warenfluss ukrainischer Agrargüter. Alle Beteiligten plädieren für eine Lösung, die sowohl die polnischen Erzeuger schützt, aber auch das Handelsgeschäft aufrechthält.
Ölsaaten
22.02.2024
NEU-DELHI. Die aktuelle Ausschreibung aus Südkorea ist zum Abschluss gekommen. Indische Exporteure mussten sich damit abfinden, dass sie trotz hoher Erwartungen keine Chance gegen die Konkurrenz hatten.
Ölsaaten
21.02.2024
CHRUDIM. Die finalen Erntedaten sollen in der kommenden Woche bekanntgegeben werden, Marktteilnehmer rechnen mit Korrekturen gegenüber den bisherigen Schätzungen.
Ölsaaten
21.02.2024
ASTANA. Die bisherigen Produktionsschätzungen für die kasachische Leinsaatproduktion 2023 seitens der Kazakh Grain Union waren bereits enttäuschend, die nun veröffentlichten offiziellen Daten unterbieten dieses Ergebnis sogar noch einmal.