Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: China kauft günstige Ware aus Europa

29. Februar 2024 um 15:51 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/DALIAN. Chinesische Händler decken die aufkommende Inlandsnachfrage mit günstigeren Importen aus europäischen Anbaugebieten. Im bulgarischen Sonnenblumenkernmarkt ist es derweil vergleichsweise ruhig.

Entscheidungen stehen an

Der bulgarische Sonnenblumenkernmarkt zeichnet sich durch geringe Handelsaktivität aus und die Preise sind vorerst stabil. Geschälte Sonnenblumenkerne, bakery werden wie in der Vorwoche zu Preise von 815-825 EUR/mt DDP Deutschland angeboten, für Preise für schwarze Sonnenblumenkerne, in der Schale liegen derweil bei 400 EUR/mt CPT Varna.

Die Ukraine hat in dieser Woche einen Plan vorgelegt, um die Exporte von Agrarprodukten nach Polen wieder aufnehmen zu können. Finale Ergebnisse gibt es hier noch nicht. Derw

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.