Trockenfrüchte

Rosinen: Geringe Nachfrage trotz attraktiver Preise

29. April 2021 um 09:57, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Die Provinz Razavi-Chorasan im Nordosten des Iran ist für ihre grünen Rosinen bekannt, das Zentrum des Anbaus bildet die Stadt Qutschan. Dort bewirtschaften…

… 3.000 Landwirte rund 4.500 ha Weinberge. Rund 12.000 mt Rosinen werden dort angebaut, 35% der Traubenernte werden als Tafeltrauben vermarktet. Erfolg oder Misserfolg der jährlichen Produktion hängt hier vor allem vom Wetter im Frühjahr und Herbst ab.

Die Landwirtschaftliche Organisation der benachbarten Provinz Nord-Chorasan teilt derweil mit, dass die lokale Rosinenproduktion bei etwa 18.000-25.000 mt pro Jahr liegt, wovon 7.000-10.000 mt auf die Traubensorte Shirvan entfallen. Je später die Trauben geerntet werden, desto mehr und bessere Rosinen k&ouml

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
31.01.2023
AYDIN. Auch Aydin wird endlich kühler, was den Feigenbäumen zugutekommt. Das knappe Rohwarenangebot und steigende Nachfrage lassen die Exportpreise derweil deutlich steigen.
Nüsse
31.01.2023
MANILA. Wie die Experten von T.M. Duché berichten, konnten die Preise für Kokosöl die Marke von 4.000 USD/mt zu Beginn des Jahres knacken. Wie sich die Lage im Laufe des Jahres weiter entwickelt, hängt maßgeblich von den anderen Speiseölmärkten ab.
Trockenfrüchte
31.01.2023
MANISA. Die TMO hat kurzfristig mit dem Abverkauf ihrer Rohwarenbestände begonnen, was bei den Marktteilnehmern großen Anklang gefunden hat. Derweil setzten in den Anbauregionen endlich die langersehnten Schneefälle ein.
Trockenfrüchte
31.01.2023
MALATYA. Nachdem die türkischen Marktteilnehmer fest mit einem Rückgang der Rohwarenpreise gerechnet hatten, zeigen sie sich über die nun eingetretenen Preiserhöhungen sehr erstaunt. Auf die Exportpreise hat das bisher wenig Auswirkungen.