Trockenfrüchte

Rosinen: Erzeuger kämpfen mit hohen Kosten

17. November 2021 12:41, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

KHALILABAD. Obwohl die Rosinen aus Khalilabad von viel besserer Qualität sind als im letzten Jahr, ist dieses Produkt schwer zu verkaufen. Die Preise sind einfach zu hoch. Für die Landwirte wird es immer schwieriger, zu einem guten Preis zu verkaufen, zumal die Produktion um bis zu 50 % zurückgegangen ist.

Produktionskosten verdoppeln sich

Der Bezirk Khalilabad ist das Produktionszentrum für Weintrauben und Rosinen in der iranischen Provinz Razavi-Chorasan, aber die hohen Preise für die hier produzierten Rosinen verhindern einen effektiven Markteintritt. Die diesjährige Produktion ist mit 15.000 mt um 50% gegenüber dem Vorjahr eingebrochen, was auf den Winterfrost, die unerwarteten Regenfälle im Mai und die übermäßige Hitze im Juni in Verbindung mit Stromausfällen zurückzuführen ist. Die Produktionsmeng

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
15.08.2022
BUSCHEHR. Heftige Niederschläge in den iranischen Anbauregionen haben zu Ernteschäden in den Dattelhainen geführt. Die Marktteilnehmer bemängeln nun die Versicherungen, die keinesfalls für alle Schäden aufkommen.
Trockenfrüchte
11.08.2022
TEHERAN. Der Klimawandel zeigt sich deutlich in der iranischen Anbauprovinz Süd-Chorasan, in der die Niederschlagsmenge in den letzten Jahrzehnten deutlich gesunken ist. Doch das ist nicht die einzige Herausforderung für die Marktteilnehmer.
Trockenfrüchte
09.08.2022
MALATYA. Sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise für neuerntige Ware haben im Vergleich zu letzter Woche merklich angezogen. Was die Preisentwicklung angeht, werden auch die kommenden Wochen spannend bleiben.
Trockenfrüchte
09.08.2022
AYDIN/TEHERAN. In den kommenden Wochen werden sich die Wetterbedingungen als besonders entscheidend für die diesjährige Trockenfeigenproduktion herausstellen. Die Ernte frischer Feigen ist sowohl in der Türkei als auch im Iran in vollem Gange.