Trockenfrüchte

Rosinen: Ernährungskrise fördert Schmuggel

14. Juli 2022 um 14:01 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Während die Ernte in vielen Teilen des Irans im Gange ist, zeichnen sich mehrere Probleme ab. Die Ernte wird nicht nur geringer ausfallen als erwartet, sondern der Anstieg der Produktionskosten für Weintrauben und Rosinen wirkt sich auch auf anderen Ebenen auf den Handel aus.

Illegale Rosinen gewinnen an Zugkraft

Die iranischen Rosinenexporte sind zwischen Januar und Mai um 55% auf 41.194 mt zurückgegangen, und die Händler sind für die neue Saison alles andere als optimistisch. Das Problem sind die nicht wettbewerbsfähigen Preise. Während die Türkei in der Lage ist, Rosinen zu Preisen von 1.500 USD/mt zu verkaufen, liegen die Preise im Iran bei bis zu 1.800 USD/mt. Diese hohen Preise machen es für die Erzeuger unattraktiv, Trauben zu trocknen und Rosinen in der neuen Saison zu verkaufen. Viele Erzeuger

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
09.04.2024
MALATYA/REUS. Während einige Exporteure fest damit rechnen, dass die Nachfrage nach den Ramadan-Feierlichkeiten anziehen wird, gehen andere davon aus, dass sie weiterhin schwach bleibt. Der Markt zeigt sich in dieser Woche des Zuckerfestes ausgesprochen ruhig.
Trockenfrüchte
09.04.2024
AYDIN. Mit höheren Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen steigt in Aydin die Wahrscheinlichkeit für Ertragseinbußen bei der Feigenernte. Bereits in dieser Saison war die Produktion deutlich geringer ausgefallen als üblich.
Trockenfrüchte
09.04.2024
MANISA. Das warme Wetter in Manisa weckt die Hoffnung auf geringere Risiken für Nachtfrost. Marktteilnehmer halten weitere Preiserhöhungen nach den Feiertagen für möglich. Weltweit soll die Sultaninenproduktion in der laufenden Saison um 19% zurückgegangen sein.
Trockenfrüchte
02.04.2024
MANISA. Die wärmeren Temperaturen in der Türkei läuten auch in der Provinz Manisa den Start in die Blüteperiode ein. Die Sorge vor Frost- und Hagelschäden bleibt jedoch bestehen.