Trockenfrüchte

Rosinen: Dürre trifft Erzeuger mit voller Härte

24. Juni 2021 14:05, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

KASCHMAR. Meteorologen berichten, dass Kaschmar, eine Produktions-Hochburg für grüne Rosinen im Iran, derzeit von der schlimmsten Dürre seit 50 Jahren betroffen ist. Obwohl eine solch anhaltende Trockenheit in diesem Teil der Provinz Razavi-Chorasan öfter auftritt, haben die extremen Bedingungen in diesem Jahr eine neue Dimension erreicht.

Wasserversorgung wird durch Stromausfälle unterbrochen

Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass das Land seit zwei Monaten praktisch keinen Regen erhalten hat. Stromausfälle in Verbindung mit der extremen Hitze der letzten Tage haben die Bewässerungskreisläufe unterbrochen und dazu geführt, dass Nutzpflanzen wie Weintrauben unter Trockenstress leiden. Die Situation ist so schlimm, dass viele Trauben bereits von den Rebstöcken gefallen sind. Es wird erwartet, dass die Erträge um 30-40% sinken werden. Die

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
11.08.2022
TEHERAN. Der Klimawandel zeigt sich deutlich in der iranischen Anbauprovinz Süd-Chorasan, in der die Niederschlagsmenge in den letzten Jahrzehnten deutlich gesunken ist. Doch das ist nicht die einzige Herausforderung für die Marktteilnehmer.
Trockenfrüchte
09.08.2022
MALATYA. Sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise für neuerntige Ware haben im Vergleich zu letzter Woche merklich angezogen. Was die Preisentwicklung angeht, werden auch die kommenden Wochen spannend bleiben.
Trockenfrüchte
09.08.2022
AYDIN/TEHERAN. In den kommenden Wochen werden sich die Wetterbedingungen als besonders entscheidend für die diesjährige Trockenfeigenproduktion herausstellen. Die Ernte frischer Feigen ist sowohl in der Türkei als auch im Iran in vollem Gange.
Trockenfrüchte
09.08.2022
MANISA/TEHERAN. Der Wunsch der türkischen Marktteilnehmer, die Preise für Rosinen in diesem Jahr früher bekanntzugeben, scheint zeitnah erfüllt zu werden: Präsident Erdoğan hat seinen Besuch in Manisa für den 20. August angekündigt. Die türkischen Exporte laufen weiterhin gut – ganz im Gegensatz zu den Ausfuhren des Irans.