Nüsse

Pinienkerne: Globale Produktion stark gesunken

18. April 2024 um 16:01 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

BRÜSSEL/REUS. Die Einfuhren von Pinienkernen aus Russland sind zwar seit 2022 deutlich zurückgegangen, dennoch nimmt das Land nach wie vor eine Schlüsselposition bei den EU-Importen ein. Die weltweite Produktion ist 2023/2024 stark zurückgegangen.

Russland will Exportzoll einführen

Wie lokale Medien berichten, wird Russland ab dem 1. August 2024 einen Ausfuhrzoll von 25% oder mindestens 80 EUR auf Pinienkerne in der Schale erheben. Dieser Satz wird ab dem 1. August 2025 auf 50% bzw. mindestens 160 EUR angehoben. Ziel ist es, den Absatz von im Land verarbeiteten Pinienkernen mit hohem Mehrwert zu steigern. Während der Markt anfangs nicht gesetzlich geregelt war und die Unternehmen einfach Pinienkerne in der Schale kauften und exportierten, änderte sich dies ab August 2023, als koreanische Pinien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.
Nüsse
21.05.2024
REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.
Nüsse
15.05.2024
REUS/ORDU. Die Erwartung, dass die weltweite Haselnussproduktion in den Jahren 2024/2025 um 20% steigt, hat die Hoffnung auf sinkende Preise genährt. Doch die Türkei sieht sich derzeit mit anderen Herausforderungen konfrontiert, so dass die TMO in Aktion treten könnte.