Nüsse

Pekannüsse: Geringer Produktionsanstieg in 2024/2025

21. Mai 2024 um 16:55 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.

Kernproduktion wird leicht steigen

Nach den Zahlen, die auf dem Kongress des International Nut and Dried Fruit Council im Mai vorgestellt wurden, wird die weltweite Produktion von Pekannüssen in der Saison 2024/2025 um 1% höher liegen als in 2023/2024. Im Gegensatz dazu wird das weltweite Angebot um 1% auf 186.236 mt sinken. Es wird erwartet, dass Mexiko auch 2024/2025 an der Spitze der Pekannussproduzenten stehen wird, obwohl die Produktion voraussichtlich um 4% sinken wird. Subjektive Schätzungen sind für die US-Ernte 2024 noch nicht möglich, und die hier aufgeführten Zahlen stellen lediglich historische Durchschnittswerte dar, die darauf hindeuten, dass die Produktion relativ stabil bleiben wird.

In Südafrika ist die Ernte derzeit im Gange und die Aussichten sind ausgezeichnet. Die Kernproduktion dürfte um 35% ansteigen, und die South African Pecan Nut Producers Association hat die Schätzung für die Ernte im Mai unverändert bei 29.800-31.300 mt belassen, von denen 26.800-28.200 mt in exportfähiger Qualität sein werden. Brasilien ist das einzige Land, in dem ein zweistelliger Produktionsrückgang erwartet wird.

Globale Pekannussproduktion, geschält, in mt

Land

2023/24

2024/25

Diff.

Mexiko

71.625

69.000

-3,7%

USA

61.565

61.725

0,2%

Südafrika

11.500

15.500

34,8%

China

3.000

3.350

11,7%

Argentinien

1.500

1.850

23,3%

Brasilien

2.200

1.750

-10,5%

Australien

1.250

1.560

24,8%

Andere

1.800

1.900

5,5%

Gesamt

154.440

156.635

1,4%

Quelle: INC, Mai 2024

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
20.06.2024
FOLSOM. Obwohl die Exporte im Mai weiterhin stark waren, konnten sie den Rückgang der Inlandslieferungen nicht ausgleichen, wie der jüngste Positionsbericht des California Walnut Board zeigt.
Nüsse
19.06.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Nachdem die Macadamiapreise 2023 ein historisches Rekordtief erreicht hatten, zeigen sich die Marktteilnehmer für die kommende Saison optimistischer. Die globale Nachfrage steigt stetig, was auch die Preise stabilisieren sollte.
Nüsse
18.06.2024
ORDU. Da Ferrero und die TMO die neue Ernte ins Auge gefasst haben, ist die normale Dynamik von Angebot und Nachfrage bei Haselnüssen zumindest vorläufig wieder in Gang gekommen. Meldungen aus den Plantagen haben dazu geführt, dass die Schätzungen für die neue Ernte revidiert wurden.
Nüsse
18.06.2024
HANOI/NEU-DELHI. Das knappe Angebot an rohen Cashewnüssen stellt die vietnamesischen Verarbeiter und Exporteure vor große Herausforderungen. Deutschlands Importe halten sich währenddessen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres.