Nüsse

Pekannüsse: Gedämpfte Ergebnisse, aber große Hoffnungen

29. April 2024 um 12:42 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

FORT WORTH/REUS. Die US-Exporte von Pekannüssen sind um 15% zurückgegangen. Es besteht die Hoffnung, dass Indien seine Käufe in den USA verstärkt. Die Weltproduktion ist um 8% zurückgegangen.

US-Ausfuhren um 15% gesunken

Die Ausfuhren von Pekannüssen ohne Schale sind im März dieses Jahres um 61% auf 2,6 Mio. lbs zurückgegangen, verglichen mit 6,6 Mio. lbs im März letzten Jahres. Die Gesamtausfuhren von Pekannüssen aus den USA sind im Zeitraum September 2023 bis März 2024 um 15% niedriger als in der letzten Saison. Die Verschiffungen in fast alle zehn Hauptzielländer sind rückläufig, mit Ausnahme von Israel, den Niederlanden und Vietnam.

Obwohl die Lieferungen nach Kanada um 19% zurückgingen, ist das Nachbarland nach wie vor das wichtigste Exportziel für die USA. Israel hat seine Importe aus den USA um 24% gesteigert, die Lieferungen in die Niederlande legten um 21% zu. Neben China, das seine Einfuhren von Pekannüssen in der Schale in dieser Saison verdoppelt hat (+101 % auf 38.987.218 lbs), haben auch Mexiko (532.695 lbs), der Libanon (91.225 lbs) und Kanada (11.000 lbs) Pekannüsse in der Schale eingeführt. 

US-Pekannussexporte in 1.000 lbs

Land

2022/23

2023/24

Diff.

Kanada

4.899

3.954

-19,3%

Israel

1.949

2.409

23,6%

Niederlande

1.539

1.857

20,7%

Südkorea

1.503

1.398

-7,0%

Großbritannien

1.572

1.185

-24,6%

Saudi-Arabien

1.474

1.053

-28,6%

Frankreich

1.321

809

-38,8%

Litauen

537

387

-27,9%

Vietnam

210

334

59,0%

Japan

393

321

-18,3%

Andere

5.607

4.100

-26,9%

Gesamt

21.004

17.807

-15,2%

Quelle: American Pecan Council, geschält

01.09.-31.03.

Weltweite Produktion sinkt um 8%

Wie das International Nut and Dried Fruit Council (INC) berichtet, war China im Januar vor allem an Georgia Desirable und Stuarts interessiert und sah sich veranlasst, aufgrund von Mängeln in der südafrikanischen Ernte und Qualitätsproblemen in Sonora in Mexiko wieder in den USA aktiv zu werden. Ungewöhnlich milde Witterungsbedingungen verzögerten die Ernte in den USA um zwei bis vier Wochen, und die Ernte fiel um 2% geringer aus. Dennoch haben die USA Mexiko als führenden Erzeuger abgelöst.

In Mexiko ging die Produktion um 10% zurück, was auf rekordhohe Temperaturen und Wassermangel zurückzuführen ist. Die hohen Produktionskosten führten außerdem zu einer schlechten Bewirtschaftung, die die Produktion weiter reduzierte, und Qualitätsprobleme ließen die Erträge um 5-10% sinken. Im Gegensatz dazu gab es in China vor und nach der Blüte ausreichende Niederschläge und günstige Wetterbedingungen während der Ernte, so dass die Produktion um 33% anstieg. Da die Landwirte in den letzten Jahren die Managementverfahren verbessert haben, sind die Erträge gestiegen, und es wird erwartet, dass der Anbau jedes Jahr um etwa 10% zunimmt. Auch in Brasilien ist die Produktion um 50% stark gestiegen. Die weltweite Produktion in der Schale liegt jedoch um 8% niedriger als im Vorjahr. 

Pekannussproduktion, in der Schale, in mt

Land

2022/23

2023/24

Diff.

USA

125.964

123.129

-2,3%

Mexiko

136.079

122.471

-10,0%

Südafrika

31.846

22.000

-30,9%

China

4.500

6.000

33,3%

Brasilien

3.000

4.500

50,0%

Argentinien

2.500

2.500

0,0%

Australien

2.950

2.400

-18,6%

Andere

3.500

3.600

2,9%

Gesamt

310.339

286.600

-7,6%

Quelle: INC, März 2024

Große Hoffnungen in den USA

Wie Pecan Report berichtet, hat die Wachstumssaison gerade erst begonnen, und die Landwirte haben in den südöstlichen Teilen der USA mit dem Spritzen der Bäume begonnen. Erste Schätzungen werden veröffentlicht, sobald der Wachstumsprozess fortgeschritten ist. Da Indien die Zölle auf US-amerikanische Pekannüsse gesenkt hat, hofft man auch auf einen Anstieg der Exporte, vor allem aus New Mexico, nach Georgia der zweitgrößte Erzeugerstaat der USA. Hier ist die Produktion in diesem Jahr zwar sprunghaft angestiegen, aber die positiven Berichte blenden die Tatsache aus, dass die Qualität ein Problem darstellt.

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.
Nüsse
21.05.2024
REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.
Nüsse
15.05.2024
REUS/ORDU. Die Erwartung, dass die weltweite Haselnussproduktion in den Jahren 2024/2025 um 20% steigt, hat die Hoffnung auf sinkende Preise genährt. Doch die Türkei sieht sich derzeit mit anderen Herausforderungen konfrontiert, so dass die TMO in Aktion treten könnte.