Ölsaaten

Ölsaaten: Zwiegespaltener Markt

8. Juli 2021 um 15:51, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. In den USA kursieren Gerüchte über neue Kontraktanfragen Chinas. Kanada rudert bei der Canolaernte zurück, die Ukraine bei Raps vor. Öl gibt nach.

Sojabohnen: Gerüchte über Kaufananfragen Chinas in den USA
US-Sojabohnen tendierten im frühen Handel wieder niedriger. Maßgebend waren Niederschläge im Corn Belt, die laut Handel zu wieder erholten Sojabohnenbeständen, die durch Trockenheit in den US-Bundesstaaten Dakotas, Minnesota und Iowa gelitten hatten, führen könnten. Dies hat höhere Relevanz, weil sich die US-Sojabohnenbestände im empfindlichen Blütestadium befinden. Rund 3 % der Bohnen haben Schoten gebildet, was dem 5-JahresDurchschnitt

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat erholen sich leicht. Sonnenblumenkerne geben dagegen weiter nach. Indonesien führt Biokraftstoff mit 35% Palmölanteil ein. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
01.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat erholen sich zunächst, geben dann wieder nach. Argentiniens Sojaernte wird deutlich kleiner gesehen. Speiseöle stehen massiv unter Druck, wie aktuelle Ausschreibungen zeigen.
Ölsaaten
31.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Sojabohnen erholen sich trotz negativer Vorgaben vom südamerikanischen Wettermarkt. Sonnenblumenöl fällt aufgrund fehlender Nachfrage. Raps entwickelt sich unstetig.
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.