Ölsaaten

Ölsaaten: USDA erhöht Prognose für globale Sonnenblumenernte

13. Juli 2021 um 13:57, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Der WASDE-Report bleibt bei Sojabohnen umstritten. Die CBot zeigt trotz nüchterner WASDE-Prognose leicht festeren Kursverlauf. Die Aussichten für eine hohe Sonnenblumenkerne verstärken sich.

Sojabohnen:  Höhere Anfangsbestände belasten Versorgungsbilanz
Das USDA ließ die Ernten in den USA und in Südamerika auf dem Stand von Juni. Anders verhält es sich bei den globalen Sojavorräten, die Ende 2021/22 bei 94,5 Mio.mt erwartet werden, ein Plus von 1,9 Mio t zur Juni-Prognose. Ursache hierfür ist, dass das USDA von nunmehr höheren Anfangsbeständen ausgeht. Argentinien und Brasilien haben größeren Lagerbeständen von 25,5 statt 23,35 Mio.mt bzw. 26,34 statt 23,04 Mio.mt, die sink

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.