Ölsaaten

Ölsaaten: Ukrainische Ernte im Fokus

10. August 2021 15:03, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. US-Sojamarkt schwankt zwischen niedrigeren Ertragserwartungen zur kommenden Ernte und rückläufigem Exporttempo. China legt neue Importzahlen vor. Ukrainische Produzenten treiben die Kurse. Neuer Zoll für russisches Sonnenblumenöl ab September.

Sojabohnen: Exporttempo geht zurück
In Chicago tendieren die Sojabohnen beim Fronttermin fester. Laut USDA sind unverändert 60% der Sojabohnen-Bestände im gut-exzellenten Zustand. Etwa 86% der Sojabohnen blühten und 58% der Pflanzen hatten Schoten gebildet. Der National Weather Service erwartet, dass in Teilen von Nebraska, Iowa und Illinois sowie in Missouri die Hitzeindizes wieder steigen werden. Im Vorfeld des WASDE-Reports am Donnerstag lag die Handelsschätzungen der US-Sojaerträge bei 50,3 Bushel/ Acre, was leicht un

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
27.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Sojabohnen und Sonnenblumenkerne rudern zurück, Raps hält dagegen. Importländer senken Importzölle für Pflanzenöle, um den Preisanstieg bei Lebensmitteln zu bremsen.
Ölsaaten
19.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Indien senkt Einfuhrzölle. Brasiliens Sojaaussaat erfolgt rekordschnell. Sonnenblumenkerne ziehen weiter hoch. Ölmühlen beklagen schlechte Margen.
Ölsaaten
14.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. China bremst Sojabohnenimporte. Raps, Canola und besonders Sonnenblumenkerne legen dagegen wieder zu. Palmöl kratzt neue Rekordstände.
Ölsaaten
13.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Der Kursdruck nach bearishen WASDE-Report hielt nur kurz an. Dabei offenbart der Bericht hohe Bestände Chinas. Die Preissituation bei Raps und Sonnenblumenkernen in der Ukraine widerspricht jeglicher Logik.