Ölsaaten

Ölsaaten: Ukraine gerät ins Export-Dilemma

14. September 2023 um 14:45 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Das USDA senkt die US-Sojaernte weniger stark als erwartet, was zunächst für Kursverluste in Chicago sorgte. Brasilien gibt beim Sojaexport noch einmal richtig Gas. Die Ukraine gerät immer stärker ins Export-Dilemma. Mit EU-Import- und Exportdaten.

Soja: USDA senkt US-Ernte weniger stark als erwartet
Weil das USDA im WASDE-Bericht die US-Sojaproduktion weniger stark reduziert hat, als vom Markt erwartet worden war, gaben die Kurse in Chicago zunächst nach. Danach sinkt die US-Produktion nur um 1,6 auf 112,8 Mio.mt gegenüber der Augustschätzung. Die globalen Sojaendbestände bleiben mit 119,3 Mio.mt fast unverändert. Die südamerikanischen Sojaernten beließ das USDA unverändert. Einzig Chinas Importbedarf bei Sojabohnen wurde um 1 auf 100 Mio.mt angehoben. Un

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
23.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. Regen bremst US-Sojaaussaat. Spekulation über Soja-Käufe Chinas in den USA. Argentinien schraubt Sojaschrotexporte hoch. Kanadas Canolaaussaat fällt kältebedingt zurück. AAFC korrigierte Canolabestände nach oben. Ukraine wird weniger Raps ernten.
Ölsaaten
21.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. USA exportieren weniger Bohnen, dafür mehr Schrot. Preise für Sonnenblumenkerne steigen in der Ukraine exportbedingt weiter. Die Rapskurse legten an der Euronext dagegen den Rückwärtsgang ein.
Ölsaaten
16.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. US-Sojaaussaat verliert Vorsprung. NOPA-Daten zeigen schwaches Ergebnis. CONAB veranschlagt Brasiliens Sojaernte höher. Australien Canolaexporte sind zurückgefallen. Rapshandel hat sich belebt. Exportprognosen für 2024/25 im Trend.
Ölsaaten
14.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. USDA-Bericht und neue CASDE-Daten sind eher bearish. Aber die US-Sojaaussaat verliert regenbedingt an Zeitvorsprung. Rapspreise kehren nach Kursgewinnen in Paris in die roten Zahlen zurück. Sonnenblumenkerne legen wegen guter Nachfrage weiter zu.