Ölsaaten

Ölsaaten: Turbulente Märkte - Öl geht wieder hoch

16. Dezember 2021 16:25, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Der heutige Handelstag stellt den gestrigen Verlauf völlig auf den Kopf. Das US-Energieministerium meldete um 14,4% unter das Vorjahr gefallene Rohölbestände in den USA. Indien kauft große Mengen Sojaöl in den USA.

Sojabohnen: Hohe US-Sojaölexporte befeuern den Markt
US-Sojabohnen legen im frühen Handel in Chicago über die Marke von 12,70 USD/Bushel zu. Der Anstieg war nicht wie am Vortag durch höhere Sojaschrotkurse, sondern gestiegene Sojaölpreise bedingt. Die Verarbeitungszahlen bei US-Sojabohnen im November waren zwar enttäuschend. Anstatt der erhofften 181,640 Mio.Bushel wurden nur 179,465 Mio.Bushel verarbeitet. Laut NOPA sind jedoch die Sojaölvorräte auf 1,832 Mrd.Pound gesunken, im Vergleich zu 1,835 Mrd. im Vormonat. Der R&uu

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
27.01.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Der Sojamarkt wird durch steigende Exporterwartungen in den USA getrieben, schrumpfen Südamerika Ernteerwartungen. Raps und Sonnenblumenkerne werden massiv durch Öl gestützt. Indien kauft mehr Sonnenblumenöl in Russland.
Ölsaaten
26.01.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Der Sojamarkt profitiert vom höheren Rohölpreis, ebenso Rapssaat und Sonnenblumenkerne. Südamerikas Sojaernten werden in der Summe um 3,9% kleiner erwartet. Mit neuen EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
25.01.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Der Sojamarkt kann sich schwach halten, mit deutlicher Abwärtskorrektur für Schrot. Rapssaat bricht heftig ein und zieht Sonnenblumenkerne mit nach unten.
Ölsaaten
20.01.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die Militärpräsenz Russlands an ukrainischen Grenzen treibt nicht nur Rohölpreise. Händler sorgen sich über Lieferverzögerungen oder sogar Ausfälle in der Ukraine, wodurch sich die eskalierte Preissituation noch verschärfen könnte. Mit Export- und Importdaten.