Ölsaaten

Ölsaaten: Starke Impulse aus dreierlei Richtungen

27. September 2022 um 17:32 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Die Kurse für Sojabohnen und Raps ziehen nach Kursverlusten wieder nach oben. Sonnenblumenkerne geben dagegen nach. Mysteriöse Schäden mit drei Gas-Lecks an den Erdgas-Pipelines Nord-Stream 1+2 von Russland nach Deutschland treiben nicht nur Kurse, sondern Spekulationen über Sabotage.

Soja: US-Sojaernte deutlich im Rückstand 
Der US-amerikanische Sojamarkt zeigt sich fester, nachdem der Fortgang der US-Sojaernte hinter den Analystenerwartungen zurückblieb, Chinas Sojapreise steigen und drei Gas-Lecks in der Ostsee die Erdgas- und Ölpreise erneut nach oben beförderten. In den USA war die US-Sojaernte nur zu 8% abgeschlossen war, damit unter der Analystenschätzung von 11% und dem Fünfjahresdurchschnitt von 13%. Dies befeuerte den US-Sojamarkt, weil man mehr Erntefortgang erwartet hatte. Zudem sind i

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
23.07.2024
CHICAGO/HAMBURG. Gerüchte über mehr Kaufinteresse chinesischer Importeure für US-Sojabohnen sowie heißtrockenere Wettervorhersagen für den Mittleren Westen ließen die US-Sojakurse steigen. Streit um Biokraftstoff-Rohstoff-Importe in den USA .
Ölsaaten
18.07.2024
CHICAGO/HAMBURG. In den USA geht die Hitzewelle zu Ende, was weniger Stress für Soja bedeutet. Handel beklagt starke Diskrepanz über Brasiliens Ernte. Ukrainische Rapsernte wird um 21% kleiner veranschlagt. Brüssel steigert den Import aus Australien und China. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
16.07.2024
CHICAGO/HAMBURG. Exportinspektion für US-Sojabohnen waren enttäuschend. China kauft mehr Bohnen im Juni. Befürchtungen vor einem Handelskrieg mit China werden wieder lauter. Ölerträge bei Rapssaat überraschend höher.
Ölsaaten
11.07.2024
CHICAGO/HAMBURG. Niedrige Palmöl- und Sojaölpreise drücken Rapskurse und auch die Preise für Sonnenblumenkerne. Malaysische Palmöl-Lagerbestände im Juni auf höchsten Stand seit Oktober 2023. Copa-Cogeca prognostizierte die EU-Rapsproduktion deutlich niedriger.