Ölsaaten

Ölsaaten: Speiseöle geraten stark unter Druck

24. Januar 2023 um 17:38 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.

Soja: Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf
Die Tatsache, dass Brasiliens Sojaernte sich durch Regenfälle weiter verzögert, sorgt für Kursauftrieb bei Bohnen. AG Rural schätzt den Fortschritt Brasiliens Sojaernte auf 1,8% gegenüber 4,7% im Vorjahr. Die anstehende Ernte wird auf 152,9 Mio.mt geschätzt und bleibt damit auf Rekordniveau. Auch wenn Argentiniens Sojagebiete Regen diese Woche bekommen sollen, bleibt doch die Skepsis hoch, dass sich dadurch noch viel ändern kann. Die Trockenheit hat in Argentinien sc

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
11.06.2024
CHICAGO/HAMBURG. Brasiliens Sojaernte mit Korrekturbedarf nach unten. Neue Zolldaten aus China zeigen erneut Rückgänge. AGRESTE präsentiert neue Produktionszahlen aus Frankreich. Veränderte Exportströme für Sonnenblumenöl im Schwarzmeerraum.
Ölsaaten
06.06.2024
CHICAGO/HAMBURG. Brasilen erwägt höhere Steuern auf Ölsaatenexporte. Chinesische Käufer haben erstmals seit 19 Jahren keine einzige Lieferung von US-Sojabohnen für die Saison 2024/25 bestellt. Brüssel senkt seine Prognose für die EU-Rapsproduktion.
Ölsaaten
04.06.2024
CHICAGO/HAMBURG. Die zügige US-Sojaaussaat sorgt für spürbaren Marktdruck. Die US-Exportinspektion zeigte für Soja bessere, der US-Soja-Crush schwächere Ergebnisse. Kanadas Canolaaussaat holt auf. EU-Kommission senkt erneut Prognose für die Rapsproduktion.
Ölsaaten
28.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. Argentinien kommt trotz leichter Ernteblessuren stark an den Markt zurück. Vor allem das Angebot an Sojaschrot hat deutlich zugenommen. Rapssaat kann sich dagegen am Markt gut behaupten, sind weitere Ernterückgänge wegen der Nässe in Westeuropa zu befürchten.