Ölsaaten

Ölsaaten: Sojakomplex bricht ein

31. August 2021 14:44, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Hurrikan Ida wütet im Golf von Mexiko und Louisiana. Der Sojakomplex bricht ein, was mit Chinas geänderter Futterrezeptur zusammenhängt. Kanadas Canola-Ernte sinkt erwartungsgemäß. Werkseinkaufspreise für Sonnenblumenkerne in der Ukraine zur neuen Ernte.

Sojabohnen: China verfüttert mehr Weizen
In den USA verzeichnen Sojabohnen beachtliche Kursverluste. Dies, obwohl Hurrikan Ida im Golf von Mexiko und Louisiana sicher zu Sojaschäden geführt hat, die Logistik Exportverzögerungen in Kauf nehmen muss. Jedoch verbessern Regengebiete im bisher zu trockenen westlichen Corn Belt die Wachstumsentwicklung für US-Sojabohnen. Der Export von US-Sojabohnen bietet zwar Unterstützung, nachdem China am Freitag 129.000 mt und am Montag mit 256.000 mt US-Sojabohnen gekauft hat. Doch nachge

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
16.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat rutschen weiter ab. Günstigeres Wetter im US-Corn Belt und schwächere Wirtschaftsdaten aus China drücken die Kurse. Sonnenblumenkerne verteuern sich in der Ukraine. Brandschaden bei deutscher Ölmühle.
Ölsaaten
15.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat rutschen stark ab, da die Versorgung laut WASDE-Report deutlich komfortabler ausfällt. Sonnenblumenkerne halten vorerst noch dagegen, aber wie lange noch? Die Ergebnisse im Überblick.
Ölsaaten
10.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Sojabohnen legen beim Fronttermin um 4,5% zu. US-Handel erwartet höhere Käufe Chinas. Brasilien steigert die Ernteprognosen für 2023. Experten erwarteten belebte Ölnachfrage nach Verabschiedung eines neuen US-Umweltgesetzes. Dies verteuert auch Sonnenblumenöl.
Ölsaaten
02.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Erste Verschiffung aus ukrainischen Exporthäfen am Schwarzmeer sowie fallende Rohöl- und Pflanzenölkurse setzen den Markt unter Druck. Auch scheint China ebenfalls an der Schwelle zu einer Rezession zustehen.