Ölsaaten

Ölsaaten: Soja schmiert ab, Palmöl stabilisiert sich

19. Dezember 2023 um 17:08 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Regenprognosen für Brasilien setzen den Sojamarkt unter Druck. Argentiniens Regierung kündigt höhere Exportsteuern für Sojabohnen und Sojaschrot an. Nur Palmöl bremst Kursabsturz für Rapssaat etwas ab. Ukrainische Sonnenblumenkerne geben leicht nach.

Soja: Wetterkapriolen in Brasilien halten Markt auf Trab
Der Wettermarkt Südamerikas hat den Kursverlauf bei Sojabohnen derzeit stark im Griff. Gab es zuletzt immer wieder Zweifel über ausreichend hohe Niederschläge im Norden und der Mitte Brasiliens, dürften Regenfälle diese Woche die Ernteaussichten in Gebieten verbessern, in denen es bisher zu trocken war. Für mehrere Bundesstaaten des südamerikanischen Landes, darunter Mato Grosso, Goiás und Minas, werden Niederschläge vorhergesagt, sagte Don Keeney, Agrarmeteoro

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
22.02.2024
CHICAGO/HAMBURG. China kauft im Februar fast 60% weniger Bohnen. Brasilien Sojaexport geht im Februar zurück. Die Sonnenblumenölnachfrage ist stark eingebrochen. Indiens Rapsernte steigt. China befürchtet Frostschäden an Raps am Jangtsekiang. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
20.02.2024
CHICAGO/HAMBURG. Brasiliens Sojaernte macht deutliche Fortschritte, auch die Exporte nehmen zu. Aber die Exportmengen könnten niedriger sein als im Vorjahr. Raps profitiert von festeren Sojakursen. Die Preise für Sonnenblumenöl und Kerne rutschen dagegen weiter ab.
Ölsaaten
15.02.2024
CHICAGO/HAMBURG. Besseres Wetter in Südamerika sorgt für Kursdruck bei Soja. Erste US-Handelseinschätzungen zur kommenden US-Sojaernte überraschen keineswegs den Markt. Festere Palmölkurse unterstützen den Raps- und Sonnenblumenkernmarkt. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
13.02.2024
CHICAGO/HAMBURG. Brasilien sorgt für Auftrieb bei Soja. MPOB bestätigt Rückgang beim Palmöl. Volle Speiseölläger in Indien und China. Sonnenblumenöl sucht Käufer. Mit EU-Import- und Exportdaten.