Ölsaaten

Ölsaaten: Schwächelnde Weltwirtschaft hinterlässt deutliche Spuren

22. November 2022 um 15:43, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die schwächelnde Weltwirtschaft bringt Rohstoffpreise auf breiter Basis unter Druck. Argentinien erwartet neuen Dürrestress. Ukraine hat die Sonnenblumenkernernte fast abgeschlossen, Russlands Ernte verzögert sich durch Regen.

Soja: Argentinien erwartet neuen Dürrestress
US-Sojabohnen gaben zunächst nach, gebremst durch Befürchtungen, dass steigende COVID19-Fälle in China die Rohstoffnachfrage erneut beeinträchtigen könnten. In China hat sich nebst in Peking ein neuer Schwerpunkt der Neuinfektion in Guangzhou in der Provinz Guangdong gebildet. Jedoch stiegen gestern die US-Exportinspektionen für Sojabohnen auf 2,33 Mio.mt gegenüber 1,96 Mio.mt letzte Woche, was die Kurse wieder festigte. Hauptdestination war China. Unterstützend wurden die Preise

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
01.12.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Palmöl und Sojaöl fallen spürbar zurück und ziehen Sonnenblumenöl mit abwärts. Unerwartet niedrige US-Biokraftstoffmandate sorgen für Druck. Mit neuen EU-Import- und Exportdaten aus Brüssel.
Ölsaaten
30.11.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Palmöl legt weiter zu. Rapssaat und Sonnenblumenkerne tendieren fester. Eine Rallye der chinesischen Pflanzenöl-Futures und eine Verteuerung der Energiepreise sind Gründe. Mit neuen EU-Import- und Exportdaten aus Brüssel.
Ölsaaten
29.11.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Ölsaaten legen wieder leicht zu. Grund sind eine festere Tendenz beim Rohöl und Palmöl. Aber Argentiniens „Soja-Dollar“ könnte noch für einige Überraschung sorgen. Ukrainische Sonnenblumenkerne tendieren etwas fester.
Ölsaaten
24.11.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Der wieder gestiegene Eurokurs verbessert spürbar die Importposition des Handels. In den USA bleibt der Handel heute wegen des US-Feiertages Thanksgiving geschlossen. Mit EU-Import- und Exportdaten.