Ölsaaten

Ölsaaten: Vierte Pandemie-Welle bricht Nachfrage

9. November 2021 11:56, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Kurse für Ölsaaten rudern unter dem Druck nachgebender Palm- und Sojaölpreise zurück. Die vierte Pandemie-Welle scheint die Nachfrage in Asien zu schwächen. Dadurch gerät der feste Frachtenmarkt etwas ins Wanken.

Sojabohnen: China rudert bei Importen weiter zurück
US-Sojabohnen geben weiter nach und fallen unter die Marke von 12 USD/Bushel in Chicago. Große Ernten in den USA, nahezu perfektes Wetter für die Anpflanzung in Brasilien und Anzeichen für eine Verlangsamung der Käufe des Top-Käufers China stärken das Angebot an Sojabohnen. Die US-Sojaernte war zu 87% abgeschlossen. Mit Blick auf den WASDE-Report erwartet der Handel eine US-Sojaernte von 122 Mio.mt, was ein Anstieg von 941.700 mt zur Oktober-Schätzung wäre. Die Welt-Sojab

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
19.05.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen halten sich noch relativ stabil. Bei Raps und Sonnenblumenkernen geht es abwärts. Indonesien hebt Palmölexportverbot wieder auf. Vorschlag zur Biodieselverminderung drückt Rapskurse. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
18.05.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Befürchtungen über zu trockene Böden im Corn Belt treiben Sojapreise. Sojaexport nach China könnte aufleben. EU-Rapsernte sorgt für Druck. Ukraine exportiert wieder mehr Öl und Sonnenblumenkerne. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
17.05.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Top-Exporteure von Soja zeigen Rückgang bei den Exportmengen. NOPA-Crush-Daten können nicht überzeugen. Der Export von ukrainischem Sonnenblumenöl gestaltet sich schwierig.
Ölsaaten
13.05.2022
CHICAGO/HAMBURG. Der neue WASDE-Bericht des USDA liefert in der Mai-Ausgabe traditionell erste Zahlen zur kommenden Ernte. Das USDA kündigt einen Anstieg der US-Sojaproduktion an. Die laufende Ernte Argentiniens wurde leicht gesenkt, der Import Chinas angehoben. Die globale Rapsproduktion steigt um fast 13%.