Ölsaaten

Ölsaaten: Palmöl fester, Sonnenblumenöl schwächer

8. Juni 2022 um 16:30, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Vorschätzungen zum WASDE-Report sind bullish. Unsicherheit über die Exportpolitik Indonesiens festigt Markt. Ukrainische Sonnenblumenkerne und -öl werden deutlich preiswerter.

Soja: US-Handel erwartet niedrigere Produktion und Lagerbestände
Der US-amerikanische Sojamarkt zeigt im frühen Handel gestiegene Kurse. Hintergrund ist, dass Analysten mit Blick auf kommenden WASDE-Report am Freitag damit rechnen, dass Produktionszahlen und Sojabohnenbestände in den USA nach unten korrigiert werden. Dabei werden die US-Sojabohnenbestände der alten Ernte bei 219,3 Mio Bushel erwartet, was einen Rückgang von 15,7 Mio.Bushel darstellen würde. Für die kommende Sojaernte werden die Sojabohnenendbest&auml

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
01.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat erholen sich zunächst, geben dann wieder nach. Argentiniens Sojaernte wird deutlich kleiner gesehen. Speiseöle stehen massiv unter Druck, wie aktuelle Ausschreibungen zeigen.
Ölsaaten
31.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Sojabohnen erholen sich trotz negativer Vorgaben vom südamerikanischen Wettermarkt. Sonnenblumenöl fällt aufgrund fehlender Nachfrage. Raps entwickelt sich unstetig.
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.