Ölsaaten

Ölsaaten: Nahostkonflikt befeuert Rohölkurse

4. Januar 2024 um 16:23 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. StoneX senkt Prognose für Brasiliens Sojaernte deutlich nach unten. Trotzdem behält der Wettermarkt die Oberhand. Zuspitzung im Nahostkonflikt befeuert Rohölpreise. Landwirte wollen Blockade der ukrainisch-polnischen Grenze wieder aufnehmen.

Soja: StoneX senkt Prognose für Brasiliens Sojaernte
Brasiliens Wettermarkt hat derzeit den Sojamarkt fest im Griff. Ergiebige Regenfälle in Teilen Brasiliens, darunter Mato Grosso, Minas und Santa Catarina, haben die Ernteaussichten wieder gefestigt. Auch im Norden Brasiliens werden diese Woche noch Niederschläge erwartet. Argentinien hat ohnehin bereits viel Regen bekommen, hieß es beim US-Wetterdienst Maxar. Das Wetter hat sich tatsächlich verbessert, sagte Don Roose, Präsident des Brokerhauses US Commodities in Iowa. Trotzdem hat der

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
23.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. Regen bremst US-Sojaaussaat. Spekulation über Soja-Käufe Chinas in den USA. Argentinien schraubt Sojaschrotexporte hoch. Kanadas Canolaaussaat fällt kältebedingt zurück. AAFC korrigierte Canolabestände nach oben. Ukraine wird weniger Raps ernten.
Ölsaaten
21.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. USA exportieren weniger Bohnen, dafür mehr Schrot. Preise für Sonnenblumenkerne steigen in der Ukraine exportbedingt weiter. Die Rapskurse legten an der Euronext dagegen den Rückwärtsgang ein.
Ölsaaten
16.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. US-Sojaaussaat verliert Vorsprung. NOPA-Daten zeigen schwaches Ergebnis. CONAB veranschlagt Brasiliens Sojaernte höher. Australien Canolaexporte sind zurückgefallen. Rapshandel hat sich belebt. Exportprognosen für 2024/25 im Trend.
Ölsaaten
14.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. USDA-Bericht und neue CASDE-Daten sind eher bearish. Aber die US-Sojaaussaat verliert regenbedingt an Zeitvorsprung. Rapspreise kehren nach Kursgewinnen in Paris in die roten Zahlen zurück. Sonnenblumenkerne legen wegen guter Nachfrage weiter zu.