Ölsaaten

Ölsaaten: Markt schlägt einen Haken

10. November 2021 14:45, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag. Überraschend für viele Marktteilnehmer senkt das USDA die US-Sojaernte. Die Bilanzen auch für andere Ölsaaten im Überblick. Kanadas Grain Commission liefert neue Zahlen. Mit neuen Exportausschreibungen und Importzahlen aus Brüssel.

Sojabohnen: USDA senkt Ernten in den USA und Argentinien
Der WASDE-Report liefert für den Sojamarkt festere Impulse. Überraschend senkte das USDA die US-Sojabohnenernte um 600.000 mt auf 120,4 Mio.mt und kappte zugleich die Sojabohnenexporte um 1,1 auf 55,8 Mio.mt. Der US-Handel war von einem Anstieg ausgegangen. Auch senkte das USDA die Sojaernte Argentiniens um 1,5 auf 49 Mio.mt, was nicht überraschend kam. Insbesondere Argentiniens Ernte hätte noch weiteres Potenzial für Zurücknahmen gehabt. Brasiliens Sojaernte blieb dagegen bei 144 M

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
30.11.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die Ölsaatenmärkte verzeichnen starke Kursverluste von 4-5 %. Die neue Corona-Variante Omikron aus Südafrika lässt die Rohölkurse purzeln. Auch die Rohstoffe stehen unter Druck. Doch was passiert bei Sonnenblumenkernen?
Ölsaaten
24.11.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Rohöl legt trotz Freigaben von staatlichen Reserven in den USA und weiteren Ländern Asiens zu und treibt dadurch Pflanzenölpreise. Kanada gibt neue Schätzungen bekannt. Türkische TMO kauft russisches Sonnenblumenöl.
Ölsaaten
23.11.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Kanadas Überschwemmungslage verbessert sich wieder. China dreht Sojaimporte zurück. Rohöl gibt nach, wodurch pflanzliche Öle mit nach unten ziehen. Preise für ukrainische und französische Sonnenblumenkerne.
Ölsaaten
17.11.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die fundamentalen Daten in den USA rechtfertigen derzeit hohe Sojapreise nicht. Verstärkte Ausbrüche mit der Vogelgrippe in Europa und Asien sorgen für Unruhe. Rohöl und Palmöl geben nach. Ukrainisches Sonnenblumenöl ist zu teuer.