Ölsaaten

Ölsaaten: Gespannte Lage vor dem WASDE-Report

12. August 2021 um 16:51, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Im frühen Handel in den USA dominieren schwächere Vorgaben. Das USDA meldete neue Sojabohnenexporte. Palmöl muss Kursverluste wegen Gewinnmitnahmen hinnehmen, was auch Sojaöl mit herunterzieht.

Sojabohnen: Im frühen Sojahandel halten sich Käufer zurück
Die US-Sojakurse entwickelten im frühen Handel schwächer, obwohl das USDA neue private US-Sojabohnenexporte präsentierte. Dabei meldete das US-Ministerium den Verkauf von 132.000 mt nach China und zudem von 198.000 mt an unbekannte Destination. Beide Verkäufe erfolgten für Liefermine in der neuen Kampagne 2021/22. Der wöchentliche Verkaufsbericht des USDA hinterließ jedoch einen faden Nachgeschmack. Die Netto-Exporte für US-Sojabohnen in

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.