Ölsaaten

Ölsaaten: Gemischte Aussichten mit stärkeren Preissignalen

7. Dezember 2022 um 16:58 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Chinas Nachfrage springt wieder an. Sorge über Dürre Argentiniens wächst. Russlands Sonnenblumenernte fällt zurück. Mit EU-Import- und Exportdaten.

Soja: Nachfrage Chinas springt an, Sorge über Dürre Argentiniens
US-Sojabohnen stiegen den zweiten Tag infolge. Maßgebend hierfür waren  Anzeichen einer steigenden Nachfrage Chinas und wachsende Sorgen über die Dürre Argentiniens. Das USDA hatte am Montag den Verkauf von 130.000 US-Sojabohnen, am Dienstag von 264.000 mt nach China gemeldet, Als Indiz hierfür wird der Anstieg der chinesischen Schweinefleischpreise und Lockerungen bei Anti-COVID-Maßnahmen gesehen. Dabei sind Chinas Sojaimporte im November im Jahresverg

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
21.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. USA exportieren weniger Bohnen, dafür mehr Schrot. Preise für Sonnenblumenkerne steigen in der Ukraine exportbedingt weiter. Die Rapskurse legten an der Euronext dagegen den Rückwärtsgang ein.
Ölsaaten
16.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. US-Sojaaussaat verliert Vorsprung. NOPA-Daten zeigen schwaches Ergebnis. CONAB veranschlagt Brasiliens Sojaernte höher. Australien Canolaexporte sind zurückgefallen. Rapshandel hat sich belebt. Exportprognosen für 2024/25 im Trend.
Ölsaaten
14.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. USDA-Bericht und neue CASDE-Daten sind eher bearish. Aber die US-Sojaaussaat verliert regenbedingt an Zeitvorsprung. Rapspreise kehren nach Kursgewinnen in Paris in die roten Zahlen zurück. Sonnenblumenkerne legen wegen guter Nachfrage weiter zu.
Ölsaaten
08.05.2024
CHICAGO/HAMBURG. Der Sojamarkt gerät stärker in den Sog der Wetterentwicklungen in Nord- und Südamerika. Große Teile der Anbauregion im Bundesstaat Rio Grande da Sul sind überschwemmt. Der Kursanstieg bei Raps hat sich abgeflacht. Sonnenblumenkerne sind dagegen gestiegen.