Ölsaaten

Ölsaaten: Deftige Kurskorrekturen

1. September 2021 14:26, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Die Ölsaatenmärkte gerieten allesamt durch die Folgen des Hurrikans „Ida“ unter Druck. China vermindert die Sojaeinfuhren trotz höherer Futtermittelproduktion. Südamerika droht das nächste Desaster.

Sojabohnen: Exportterminals am unteren Mississippi teils geschlossen
Die Terminkurse reagieren bei agrarischen Produkten allesamt negativ auf die Hurrikan-Schäden im Golf von Mexiko und Louisiana. Dabei scheint der Hurrikan „Ida“ die Exportterminals von New Orleans mit voller Wucht getroffen zu haben. Wie lange der Hafen von New Orleans geschlossen sein wird, blieb unklar. An der US-Golfküste finden 60% der US-Exporte statt. Die Überreste des Hurrikans ziehen mit Regen nördlich bis nach Ohio und Indiana ab und dürf

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
19.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Indien senkt Einfuhrzölle. Brasiliens Sojaaussaat erfolgt rekordschnell. Sonnenblumenkerne ziehen weiter hoch. Ölmühlen beklagen schlechte Margen.
Ölsaaten
14.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. China bremst Sojabohnenimporte. Raps, Canola und besonders Sonnenblumenkerne legen dagegen wieder zu. Palmöl kratzt neue Rekordstände.
Ölsaaten
13.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Der Kursdruck nach bearishen WASDE-Report hielt nur kurz an. Dabei offenbart der Bericht hohe Bestände Chinas. Die Preissituation bei Raps und Sonnenblumenkernen in der Ukraine widerspricht jeglicher Logik.
Ölsaaten
12.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Raps- und Sonnenblumenpreise rudern zurück. Soja gibt nach. Aber die Energiekrise spitzt sich zu.