Ölsaaten

Ölsaaten: Chinas Nachfrage legt deutlich zu

24. August 2022 um 17:25, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Chinas Dürre verschärft die Versorgungslage. MARS-Prognosen sinken für Sonnenblumen und Sojabohnen. Mit Import- und Exportdaten aus Brüssel.

Soja: Chinas Dürre verschärft die Versorgungslage
Sojabohnen stiegen aufgrund der Sorge über eine geringere US-Sojaernte auf zeitweise über 15,80 USD/Bushel in Chicago, nachdem die Pro Farmer Crop Tour im Mittleren Westen reduzierte Ertragsaussichten aufgrund von Dürre bestätigte. Scouts schätzten die Anzahl der Schoten in Nebraska auf den niedrigsten Stand seit 2012. In Indiana lag das Ergebnis deutlich unter dem Vorjahr. Laut National Weather Service sind in den letzten 30 Tagen in weiten Teilen von Iowa, Dako

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
07.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Der Abschuss Chinas Überwachungsballon über den USA könnte sich nachteilig auf Sojaexporte auswirken. Die Türkei schließt wegen schlimmer Erdbebenschäden den Ölhafen in Ceyhan. Russland will der Ukraine die Exportführerschaft bei Sonnenblumenöl abnehmen.
Ölsaaten
02.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat erholen sich leicht. Sonnenblumenkerne geben dagegen weiter nach. Indonesien führt Biokraftstoff mit 35% Palmölanteil ein. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
01.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat erholen sich zunächst, geben dann wieder nach. Argentiniens Sojaernte wird deutlich kleiner gesehen. Speiseöle stehen massiv unter Druck, wie aktuelle Ausschreibungen zeigen.
Ölsaaten
31.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Sojabohnen erholen sich trotz negativer Vorgaben vom südamerikanischen Wettermarkt. Sonnenblumenöl fällt aufgrund fehlender Nachfrage. Raps entwickelt sich unstetig.