Ölsaaten

Ölsaaten: China kauft wieder mehr US-Bohnen

17. August 2021 13:44, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. In den USA nähren wieder steigende Sojakäufe die Exporthoffnungen nach China. Doch Chinas Meishan-Terminal im Hafen von Ningbo bleibt nach Coronafall geschlossen. Sonnenblumenkerne legen weiter zu. Raps ist extrem teuer geworden.

Sojabohnen: Exporthoffnungen steigen beim US-Handel
Der Sojakursverlauf in Chicago zeigt sich leicht fester. Laut Crop Progress Report hat sich der Zustand der US-Sojabestände um 3 Prozentpunkte gegenüber der letzten Woche verschlechtert. Nur noch 57% der Bestände sind in gut-exzellentem Zustand. Das USDA hatte am Montag noch einen privaten Verkauf in Höhe von 132.000 mt an unbekannte Destination zur Lieferung in 2021/22 gemeldet. Die aktuelle Exportinspektion für US-Sojabohnen überstieg mit 277.637 mt das Vorwochenergebn

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
19.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Indien senkt Einfuhrzölle. Brasiliens Sojaaussaat erfolgt rekordschnell. Sonnenblumenkerne ziehen weiter hoch. Ölmühlen beklagen schlechte Margen.
Ölsaaten
14.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. China bremst Sojabohnenimporte. Raps, Canola und besonders Sonnenblumenkerne legen dagegen wieder zu. Palmöl kratzt neue Rekordstände.
Ölsaaten
13.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Der Kursdruck nach bearishen WASDE-Report hielt nur kurz an. Dabei offenbart der Bericht hohe Bestände Chinas. Die Preissituation bei Raps und Sonnenblumenkernen in der Ukraine widerspricht jeglicher Logik.
Ölsaaten
12.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Raps- und Sonnenblumenpreise rudern zurück. Soja gibt nach. Aber die Energiekrise spitzt sich zu.