Ölsaaten

Ölsaaten: Bullen erhalten neues Futter

8. Juni 2021 um 13:57, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Die Ölsaatenmärkte werden durch schwache Bestandsbonitierungen in den USA und weiterhin starke Sojanachfrage Chinas in Brasilien nach oben unterstützt. Mit neuen Entwicklungen aus der Ukraine.

Sojabohnen: Zügiger Saatfortschritt, aber schwache Bestandsentwicklung in den USA
Der Kursverlauf bei Sojabohnen bleibt vorerst fest. Preistreiber ist das Wetter. Hitze und Regenmangel im nördlichen US-Midwest halten den Kurs oben. Aber zum kommenden Wochenende soll die Wetterlage unbeständiger werden. Laut Crop Progress Report waren 90% der US-Sojafläche gesät gegenüber 79% im Mittel. Gut 67% der US-Sojapflanzen zeigten guten-exzellenten Wachstumsstand, was 5 Prozentpunkte unter der Bewertung des Vorjahres blieb. Die US-

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.