Ölsaaten

Ölsaaten: Brasilien kappt hohe Sojaexportziele für Februar

9. Februar 2022 um 15:25, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Der Sojamarkt steigt und zieht andere Ölsaaten wieder mit nach oben. Jedoch zeigt sich der Palm- und Rohölmarkt schwächer. Mit neuen EU-Importdaten für Raps und Sonnenblumenkerne.

Sojabohnen: Brasilien Sojaexporttempo geringer als erwartet
US- Sojabohnen zeigen leichten Aufwärtstrend. Laut Analysten, die von Dow Jones befragt wurden, dürfte das USDA Brasiliens Sojabohnenproduktion im WASDE-Report auf 133 Mio.mt festsetzen, was unter der Januar-Prognose von 139 Mio.mt liegen würde. Auch die US-Sojabohnenendbestände sollen leicht sinken. Erntebeobachter haben die Prognosen für die Sojaernten Brasiliens und Argentiniens nach der Dürre zurückgeschraubt, was die Aussicht erhöht, dass sich ein Teil der internat

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
01.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat erholen sich zunächst, geben dann wieder nach. Argentiniens Sojaernte wird deutlich kleiner gesehen. Speiseöle stehen massiv unter Druck, wie aktuelle Ausschreibungen zeigen.
Ölsaaten
31.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Sojabohnen erholen sich trotz negativer Vorgaben vom südamerikanischen Wettermarkt. Sonnenblumenöl fällt aufgrund fehlender Nachfrage. Raps entwickelt sich unstetig.
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.