Ölsaaten

Ölsaaten: Bittere Realitäten

30. März 2022 um 16:52, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die Ölsaatenpreise reagieren nervös auf die wechselnden Kriegshandlungen Moskaus in der Ukraine. Die Rufe des Westens nach mehr Öl in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten verhallen im Nichts.

Sojabohnen: Brasiliens Exporterwartungen zurückgesetzt
US-Sojabohnen machen nach gestrigem Kurseinbruch wieder Boden gut. Das USDA gab zunächst den Exportverkauf von 128.000 mt US-Sojabohnen für die Saison 2022/23 nach Mexiko bekannt. Mit Blick auf Südamerika entwickeln sich die Sojaernten alles andere als günstig. Der Verband brasilianischer Ölsaatenverarbeiter Abiove veranschlagte Brasiliens Sojaernte auf 125,3 Mio.mt, damit 7,7% niedriger als im Vorjahr. Laut Verband sollen die Ausfuhren auf 77,7 Mio.mt sinken, gegenüber 81,6 Mio.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.