Ölsaaten

Ölsaaten: Ausnahmezustand an den Märkten

24. Februar 2022 um 15:37, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die Ölsaatenkurse preschen brachial nach oben, teils werden die Notierungen ausgesetzt. Russlands Invasion auf die Ukraine hat die globalen Märkte in Aufruhr gesetzt. Schwarzmeerhafen Odessa kriegsbedingt beschädigt.

Sojabohnen: Russlands Invasion treibt Kurse auf die Spitze
Die militärische Invasion Russlands in der Ukraine mit Schäden an Flugplätzen, der militärische Infrastruktur und Terminals an Exporthäfen sowie Opfern bei der ukrainischen Bevölkerung hat die globalen Märkte in Aufruhr gesetzt, hieß es am Morgen aus den USA. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte gestern in einer Fernsehansprache eine militärische Spezialoperation in der Ostukraine genehmigt, der kurz darauf Explosionen in mehreren Städten folgten.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.