Ölsaaten

Ölsaaten: Abwärtsspirale gestartet

3. Mai 2022 um 15:57, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die Sojanachfrage nach China kriselt. Die Ernteprognosen für Rapssaat in der Ukraine und EU entwickeln sich positiv. Ukraine und Bulgarien haben Einigung über den Transport von ukrainischen Ölsaaten erzielt.

Soja: Chinas Nachfrage lässt Zweifel aufkommen
US-Sojabohnen sind wieder unter die Marke von 17 USD/Bushel gesunken. Druck kam vom Sojaöl. Dabei regen sich in den USA Befürchtungen, dass China nicht die erwarteten Exportmengen abnehmen wird. Rund 25 Millionen Menschen sind in Shanghai seit 1. April wegen Ausbruch der Omikron-Variante abgeriegelt. Die chinesische Staats- und Parteiführung hält weiterhin an der strikten Null-Covid-Strategie fest. Rohöl ging dagegen etwas hoch, nachdem man erwartet, dass das sechste Sanktions­paket

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
01.02.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat erholen sich zunächst, geben dann wieder nach. Argentiniens Sojaernte wird deutlich kleiner gesehen. Speiseöle stehen massiv unter Druck, wie aktuelle Ausschreibungen zeigen.
Ölsaaten
31.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Sojabohnen erholen sich trotz negativer Vorgaben vom südamerikanischen Wettermarkt. Sonnenblumenöl fällt aufgrund fehlender Nachfrage. Raps entwickelt sich unstetig.
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.