Nüsse

Mandeln: Welternte um 7% geschrumpft

27. Oktober 2022 um 11:28 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO/MADRID. Der INC hat kürzlich seine Ernteprognose für die weltweite Mandelproduktion angepasst. Während die Ergebnisse für die USA und Spanien niemanden überraschen dürften, gibt es allerdings auch Positives zu berichten.

Mandelernte sinkt auf 1,53 Mio. mt

Der International Nut and Dried Fruit Council (INC) hat seine Daten für Mandelproduktion 2022/2023 aktualisiert. Die Experten gehen davon aus, dass die weltweite Produktion auf 1,53 Mio. mt geschälte Mandeln zurückgehen wird, im vorherigen Bericht lag die Prognose noch bei 1,54 Mio. mt. Die USA und Spanien erlebten in diesem Jahr einen merklichen Ertragsrückgang aufgrund ungünstiger Wetterverhältnisse wie Frühjahrsfrost und extremer Sommerhitze. Gegenüber dem Vorjahr soll die globale Mandelernte um 7,2% sinken. Dennoch gibt es auch Anbauländer, deren Ernte im Jahresvergleich deutlich besser abschnitt, so unter anderem in Australien, der Türkei, Portugal und Italien. Sorge bereiten den australischen Mandelbauern allerdings mögliche Ertragsrückgänge für die kommende Ernte 2023. Aufgrund von Schädlingsbefall war der Verkehr kommerzieller Bienenvölker zwischen den australischen Bundesstaaten im Sommer eingeschränkt worden, weshalb einige Plantagen in Victoria nicht die gewünschte Zahl der Bienenstöcke aufstellen konnte. Welche Auswirkungen diese Maßnahme tatsächlich auf australische Mandelernte hat, bleibt jedoch noch abzuwarten.    

Produktion Mandeln in mt

Land

2021/22

2022/23

Diff.

USA

1.298.500

1.155.800

-11,0%

Australien

124.439

143.805

15,6%

Spanien

105.000

75.051

-28,5%

Türkei

18.000

25.000

38,9%

Portugal

15.000

25.000

66,7%

Italien

8.500

22.000

158,8%

Tunesien

16.500

15.000

-9,1%

Marokko

13.000

13.000

0,0%

Chile

12.000

12.000

0,0%

Griechenland

4.000

10.000

150,0%

Iran

4.000

4.000

0,0%

Andere

30.000

30.000

0,0%

Gesamt

1.648.939

1.530.656

-7,2%

Quelle: INC, Okt 2022

Preise vorerst wieder stabil

Ungeachtet der Ertragsrückgänge in zwei der wichtigsten Anbauländern starteten die USA mit Rekordüberhängen in die neue Saison, was es den Marktteilnehmern enorm erschwert, ihre Preise den Umständen wie Inflation, steigende Erzeugerkosten etc. anzupassen. Vergangene Woche waren die Preise für US-Mandeln im europäischen Spotmarkt sogar deutlich gesenkt worden, blieben in dieser allerdings unverändert. US-Mandeln der Sorte Carmel, SSR, 23/25, natur halten ihr Niveau von 4,45 EUR/kg FCA Spanien. Obwohl der Mandelmarkt in der Weihnachtssaison seine Hochphase erlebt, blieben Marktteilnehmer wenig optimistisch auf die kommenden Monate. 

Mandelpreise

Type

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,35-4,50

Valencia, +14 mm, natur, Spanien

4,75-5,00

Nonpareil, Extra Nr. 1, 23/25, natur, USA

5,90

Carmel, SSR, 23/25, natur, USA

4,45

California, SSR, 23/25, blanchiert, USA

5,60

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
24.05.2024
MADRID/SACRAMENTO. Dringende Forderungen nach einer Genehmigung für die Behandlung von Bio-Kulturen mit Pestiziden in den von der extremen Dürre in Spanien betroffenen Gebieten widersprechen der Behauptung, dass bei Mandeln die Qualität wichtiger ist als die Quantität. Auch in Kalifornien ist die Preisgestaltung ein Thema, allerdings aus ganz anderen Gründen.
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.
Nüsse
21.05.2024
REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.