Nüsse

Mandeln: Nachfrage ist der Schlüssel

29. August 2022 um 15:35 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO/MADRID. Im Gegensatz zu den US-Lieferungen, die 2021/2022 einen Einbruch erlitten, hat Spaniens Mandelindustrie eine bessere Exportleistung erzielt. In Kalifornien mag derzeit Optimismus herrschen, die Aussichten sind allerdings nicht ganz so ermutigend.

Frankreich verdrängt Deutschland

Spanien hat im Juni 10.756 mt Mandeln exportiert, das sind fast 2% mehr als im Juni 2021. Die Gesamtexporte von August bis Juni belaufen sich auf 126.364 mt, was einem Anstieg von 9% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2020/2021 entspricht. Da die Lieferungen nach Frankreich um 22% stark angestiegen sind, ist das Land zum wichtigsten Exportziel für Spaniens Mandelindustrie geworden. Die Lieferungen nach Deutschland, das an zweiter Stelle steht, sind um 7% zurückgegangen. Großbritannien kaufte 24% weniger Mandeln in Spanien. Die Vereinigten Staaten sind nach wie vor das einzige außereuropäische Land, das in Spaniens Top Ten der Exportziele steht. Die Ausfuhren dorthin sind jedoch um 8% niedriger als im letzten Jahr.

Mandelexporte, Spanien, in mt

Destination

2020/21

2021/22

Diff.

Frankreich

26.892

32.785

22%

Deutschland

28.246

26.378

-7%

Italien

22.347

23.387

5%

Großbritannien

7.582

5.783

-24%

Belgien

4.237

5.361

26%

Niederlande

5.030

4.639

-8%

Polen

4.103

4.547

11%

Portugal

3.672

4.436

21%

USA

3.040

2.789

-8%

Schweiz

2.418

2.496

3%

Andere

18.797

25.586

36%

Gesamt

126.364

138.187

9%

Quelle: Spanisches Ministerium für Industrie, Tourismus und Handel; Aug-Jun

Optimismus in Kalifornien

Kalifornien leidet immer noch unter einer lang anhaltenden Hitzewelle, und für die nächsten sieben Tage ist kein Regen vorhergesagt. Die Ernte ist in vollem Gange und Berichten zufolge sind die Erträge in vielen Teilen des Staates alles andere als gut. Obwohl die anhaltende Trockenheit in Verbindung mit dem Frost im Februar erhebliche Schäden verursacht hat, insbesondere bei den Nonpareil-Sorten, ist es noch zu früh in der Saison, um die diesjährige Ernte als schlecht zu bezeichnen. Die erwartete Produktion liegt bei 1,2 Mio. mt, was etwa 12% unter der letztjährigen Rekordernte von 1,4 Mio. mt liegt, aber wie die Experten von Olam betonen, sind diese Zahlen immer noch hoch, wenn man bedenkt, dass die Produktion 2019/2020 bei 1,1 Mio. mt lag. Dies rückt auch die Exporte in ein anderes Licht. Obwohl die Verschiffungen mit 1,2 Mio. mt um 9% unter denen des letzten Jahres liegen, erreichten sie 2019/2020 nur 1,07 Mio. mt.

Die Situation ist jedoch eine völlig andere als vor zwei Jahren. Auch wenn Olam davon ausgeht, dass die Produktion weiter zurückgehen wird, so ist dies doch nicht nur der Klimakrise zuzuschreiben. Es besteht kaum eine Chance, dass sich die Wetterbedingungen in Kalifornien in den nächsten Jahren verbessern werden. Die Branche wurde auch von logistischen Herausforderungen und wirtschaftlichen Problemen in den Jahren 2021/2022 heimgesucht, so dass für die laufende Saison ein noch nie dagewesener Überhangbestand von 380.110 mt zu verzeichnen ist. Berichten zufolge sind bisher nur 11% der neuen Ernte verkauft worden, was unter dem als durchschnittlich angesehenen Wert von 15% liegt. Während die Nachfrage nur langsam anzieht, halten sich die Erzeuger derzeit ebenfalls zurück, bis die Ernte besser eingeschätzt werden kann. Die Preise könnten eine gewisse Unterstützung erfahren, insbesondere wenn einige Sorten, vor allem Nonpareil, weiterhin schwer zu finden sind. Vieles wird jedoch auch von der Nachfrage abhängen, die sich angesichts der weltweiten wirtschaftlichen Turbulenzen möglicherweise nicht so schnell erholen wird. Die Spotmarktpreise für US-Mandeln sind in Spanien gesunken.

Mandelpreise, USA

Sorte

EUR/kg

USD/kg

Nonpareil, extra Nr. 1, 25/27, natur

5,54

5,29

Nonpareil, extra Nr. 1, 23/25, natur

5,94

5,68

Carmel, type SSR 23/25, natur

4,49

4,29

Grieß, blanchiert, premium

4,39

4,28

Gehackt, blanchiert, 2-4 mm

4,69

4,57

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
18.07.2024
BRUSSELS/ORDU. Given that prices have surged this season it is quite remarkable that EU imports have risen for hazelnuts in the first six months of the year. Suspense is palpable in Turkey with the TMO and Ferrero expected to take decisive action very soon. Offers for the new crop are circulating.
Nüsse
16.07.2024
HANOI/NEU-DELHI. Vietnams Exporte im ersten Halbjahr 2024 können sich durchaus sehen lassen, und viele Zielländer haben ihre Abnahmemengen gesteigert. Die Preise in Indien halten sich indes stabil.
Nüsse
16.07.2024
SACRAMENTO. Die Meinungen mögen widersprüchlich sein, aber der Juni war ein sehr starker Monat für US-Mandeln. Da sich die Saison in der Endphase befindet, werden Bedenken hinsichtlich der verbleibenden Vorräte und des Zustands der neuen Ernte geäußert.
Nüsse
15.07.2024
BRÜSSEL/TEHERAN. Die EU-Einfuhren von Pistazien sind in der ersten Jahreshälfte auf ein Rekordniveau angestiegen. US-Lieferungen haben den Markt praktisch überflutet, sehr zum Nachteil des Iran.