Nüsse

Mandeln: Export um 14% eingebrochen

15. Juni 2020 11:27, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO/MADRID. Offiziellen Angaben zufolge hat sich die Menge der US-Mandeln, die bereits in Lieferungen für die kommende Saison gebunden sind, gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Gleichzeitig lässt das Interesse im Spotmarkt merklich nach.

Italien und Türkei kaufen mehr

Im Jahresvergleich stehen die US-Mandeln Lieferungen zwar gut da, die Mai-Zahlen liegen allerdings deutlich hinter dem Vorjahresmonat. Seit Saisonstart wurden insgesamt 914.855 mt Mandeln mit und ohne Schale ins In- und Ausland geliefert. Sowohl der Inlandsverbrauch (+4% auf 293.746 mt) als auch die Exportnachfrage (+3% auf 621.109 mt) sind damit im Jahresvergleich gestiegen. Der rückläufige Trend, der im April zu beobachten war, setzte sich allerdings auch im Mai fort. Die Lieferungen in den einheimischen Markt gingen 25.924 mt zurück, das Exportvolumen fiel auf 43.879 mt – jeweils ein Rückgang zum Vorjahr von 14%.

Wichtige Abnehmerländer wie Spanien (-30% auf 4.745 mt), Indien (-27% auf 5.978 mt), Deutschland (-2% auf 4.174 mt) und China/Hongkong (-51% auf 1.330 mt) importierten deutlich weniger als im Mai 2019. Gleichzeitig steigerte Italien seine Einfuhr in diesem Zeitraum um 15% auf 2.546 mt und die Türkei um 11% auf 1.451 mt. 

US-Mandellieferungen

Region

2019/20

2018/19

Diff.

USA

293.746

281.749

4%

Nord-/Südamerika

41.565

38.271

9%

Asien/Ozeanien

223.091

248.004

-10%

Europa

248.407

233.126

7%

Afrika/Mittlerer Osten

108.046

80.931

34%

Gesamt

914.855

882.082

4%

Quelle: ABC; Ergebnis seit Saisonstart

Kontrakte für neue Saison verdoppeln sich

Laut den Angaben des Almond Board of California waren Stand 31.05.2020 schätzungsweise 150.300 mt US-Mandeln im freien Markt verfügbar, rund 21% mehr als letztes Jahr um diese Zeit. Im Hinblick auf die überaus positiven Ernteaussichten und der schwächelnden Exporte wächst der Druck auf die Mandelpreie zusehends. Gleichzeitig nutzen Marktteilnehmer die Chance, um sich vorzeitig für die neue Saison einzudecken. Rund 130.000 mt US-Mandeln sollen in Lieferungen für 2020/2021 gebunden sein, etwa doppelt so viel wie letztes Jahr um diese Zeit. Spanische Mandelpreise können sich dem Druck aus Kalifornien nicht entziehen, weshalb auch hier die Preise erneut gesunken sind. 

Mandelpreise

Sorte

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,25

Valencia, 12/14 mm, blanchiert, Spanien

5,05

California, SSR, 27/30, natur, USA

4,05

Carmel, SSR, 27/30, natur, USA

4,15

Mandeln, gehackt, USA

4,60

Mandelgrieß, blanchiert, USA

4,40

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Mandeln, natur, 18/20, Valencia
Mandeln, natur, 27/30, Largueta
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSRweitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, natur, California, USA
Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
24.11.2021
REUS/YAMOUSSOUKRO. Laut der aktuellen INC-Produktionsschätzungen hat die Elfenbeinküste in dieser Saison die Produktionsmarke von 1 Mio. mt geknackt. Durch geringere Lieferkosten können afrikanische Ursprünge bei europäischen Käufern punkten.
Nüsse
23.11.2021
SACRAMENTO/REUS. Die schwachen Oktober-Exporte bereiten den US-Mandellieferanten Sorgen. Viele Abnehmer haben sich vorsorglich eingedeckt, die wieder steigenden Corona-Zahlen erleichtern die Marktsituation nicht. Um ihre Bestände abzubauen, werden die Preise weiter gesenkt.
Nüsse
22.11.2021
ORDU. Mit der Entscheidung der Zentralbank, den Leitzins um 100 Basispunkte auf 15% zu senken, erreichte die türkische Lira neue Rekordtiefs gegenüber dem US-Dollar und dem Euro. Obwohl die Haselnussexporteure jetzt unschlagbare Preise anbieten sollten, ist die Situation nicht ganz so einfach. Auch Ferrero hat kürzlich ein neues Angebot abgegeben.
Nüsse
22.11.2021
REUS/KAPSTADT. In seiner aktuellen Schätzung berichtet der INC von einem Ertragsplus in den wichtigsten Macadamia-Anbauländern, was auch die globale Produktion im Jahresvergleich erhöht. Dennoch hatten die Produzenten mit Widrigkeiten zu kämpfen.