Nüsse

Mandeln: Blüteperiode geht zu Ende

10. März 2022 um 10:23, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO/MADRID. In den kalifornischen Anbaugebieten geht die Blüteperiode langsam zu Ende. Welchen Schaden die frostigen Temperaturen angerichtet haben, konnte noch nicht im Detail ermittelt werden.

Erzeuger waren zuversichtlich

Kürzlich hatten frostige Temperaturen die kalifornischen Mandelhaine fest im Griff. Inzwischen sind die Tage allerdings wieder warm und sonnig und die Farmer begutachten die potenziellen Verluste. Wie die Experten von Blue Diamond Almonds berichten, soll es in den zentralen und südlicheren Regionen zu Schäden unterschiedlicher Ausprägung gekommen sein. In den nördlicheren Anbauregionen melden Erzeuger in kälteren Gegenden sogar von örtlichen Totalausfällen. Wie sich dies auf die Ernte auswirkt, kann jedoch noch nicht abschließend beurteilt werden. Die Bildung der Fruchtansätze ist ein guter Indikator für den zu erwartenden Ertrag. In Kalifornien blühen die Mandelbäume je nach Region mit einiger zeitlicher Verschiebung, so dass stellenweise die Blüteperiode quasi abgeschlossen war, als der Frost einbrach, während die Bäume in anderen Gebieten gerade die Hochphase der Blüte durchlebten.

„Vor dem Frost dachte ich, es sei eine extrem gute Blüte. Sie war beeindruckend", zitiert Blue Diamond Almonds den Mandelbauern Alan Peterson aus Turlock. „Nach dem Frost wird die Blüte von Region zu Region in den verschiedenen Plantagen sehr unterschiedlich ausfallen.“ 

Preise bleiben stabil

Im europäischen Spotmarkt hatten die Preise für US-Mandeln zuletzt zugelegt. Für California, SSR, 23/25, blanchiert liegen die Angebote bei 5,30 EUR/kg FCA Spanien und Butte/Padre, SSR, 27/30, natur werden für 4,50 EUR/kg FCA gehandelt. Derweil sind die Preise für spanische Mandeln weitgehend stabil. Valencia, 12/14 mm, natur lagen zuletzt auf einem Niveau von 4,25 EUR/kg FCA Spanien. 

Mandelpreise

Sorte

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,25

Valencia, +14 mm, natur, Spanien

4,40

California, SSR, 23/25, blanchiert, USA

5,30

Butte/Padre, SSR, 27/30, natur, USA

4,50

Butte/Padre, SSR, 27/30, blanchiert, USA

5,25

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Mandeln, natur, +14, Valencia
Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
30.01.2023
NEU-DELHI. Der Mangel an Sesamöl lässt viele Käufer im In- und Ausland auf die beliebte Alternative Erdnussöl umsteigen. Die höhere Nachfrage lässt auch die Preise steigen. Gute Nachrichten gibt es in Bezug auf die Einfuhrzölle.
Nüsse
25.01.2023
MADRID/SACRAMENTO. Obwohl die spanischen Mandelausfuhren im November einen Aufschwung erlebten, sind die Einbußen immer noch viel höher als in Kalifornien. Der Wettbewerb zwischen Spanien und Kalifornien bleibt hart, wobei Spekulationen über die Wasserversorgung und die Wechselkurse derzeit oberste Priorität haben.
Nüsse
24.01.2023
NEU-DELHI. Die Landwirte haben den indischen Erdnussmarkt fest im Griff. Sie halten nicht nur immer noch mehr als 35% aller Bestände, sondern wissen auch, wie sie sich ihren Vorteil zunutze machen können. Künstliche Intelligenz könnte sich auch bei der Begrenzung der Aflatoxin-Kontamination als Vorteil erweisen.
Nüsse
19.01.2023
ORDU. Die Situation in der Türkei ist so bizarr, dass die Käufer auf andere Haselnusserzeugerländer wie Georgien, Aserbaidschan oder Italien ausgewichen sind. Die Trockenheit wird sich nachhaltig auf die Produktion in Italien auswirken.