Ölsaaten - Ölsaaten

Leinsaat: Teure Frachten aus Kasachstan

14. April 2022 um 15:45 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NUR-SULTAN/OTTAWA. Seit dem vergangenen Wochenende gelten für Transporte aus Russland und Belarus in die EU neue Restriktionen. Im Rahmen des fünften großen Sanktionspakets der Europäischen Union gegen Russland ist es LKW und Containerschiffen aus diesen beiden Ländern seit Samstag untersagt, in die EU einzulaufen bzw. einzufahren.

Abweisung trotz Ausnahme?

Hierbei wurden auch eindeutige Ausnahmen definiert. Zudem gilt eine Übergangsfrist bis zum 16. April, bis dahin haben bereits in der EU befindliche Transportdienstleister die Möglichkeit, die Staatengemeinschaft zu verlassen.

Germany Trade & Invest veröffentlichte hierzu am vergangenen Mittwoch (13.04.2022) noch einmal einen gesonderten Artikel mit dem Hinweis, welche Produkte dennoch weiterhin von russischen und belarussischen Speditionen mit entsprechenden Lizenzen in die EU transportiert werden dürfen. Zu

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
23.05.2024
NEU-DELHI. Nachdem Indien sich beim letzten südkoreanischen Sesamtender einen Großteil der Positionen sichern konnte, hegen die Exporteure auch diesmal wieder große Hoffnungen. Längerfristig würden die Preise dadurch allerdings nicht gestützt werden.
Ölsaaten
22.05.2024
SOFIA/KYIV. Das knapper werdende Rohwarenangebot lässt die Sonnenblumenkernpreise in Bulgarien steigen. In der Ukraine ist die Aussaat zu rund 90% abgeschlossen.
Ölsaaten
22.05.2024
OTTAWA/MOSKAU. Kanadas Senfsaaternte profitiert von günstigen Wetterverhältnissen. Zudem hoffen Exporteure auf verstärkte Nachfrage aus der Europäischen Union.
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.